NRW: Gault&Millau 2020 legt fest: Das sind die besten Restaurants im ganzen Land – eines überragt alle

Auch in NRW hat der Gault&Millau 2020 die besten Restaurants gekürt. (Symbolfoto)
Auch in NRW hat der Gault&Millau 2020 die besten Restaurants gekürt. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Feinschmecker aus NRW haben es nun schwarz auf weiß: Der Gault&Millau 2020 ist erschienen und legen offen, welches nach Ansicht der Restaurantkritiker die besten Adressen für gutes Essen in NRW sind.

Enttäuschend für Genießer aus dem Pott: Unter den Top-Restaurants in NRW im Gault&Millau 2020 ist kein einziges aus dem Ruhrgebiet gelistet. Richtig gute Noten gaben die Kritiker vorwiegend Edelküchen aus dem Rheinland.

Zwei Duos aus Köln und Euskirchen sind allerdings vom Gault&Millau zu den Aufsteigern das Jahres in NRW gekürt worden. Daniel Gottschlich und Erik Schmitz überzeugten im Kölner „Ox&Klee“ genau wie Oliver Röder und Filip Czmok im Euskirchener „Bembergs Häuschen“ mit „höchster Kreativität und bestmöglicher Zubereitung” – so das Urteil.

+++ Köln: Mann tot aus dem Rhein geborgen – Wer kennt den Toten mit dem auffälligen Tattoo? +++

NRW: Gault&Millau 2020 kürt Bergisch Gladbacher „Vendôme“ zur Adresse von Weltformat

„In beiden Küchen sind die Gerichte durchdachter und schlüssiger und von starken Geschmacksnoten geprägt, deren subtile Balance Erstaunen auslöst“, schätzt Gault&Millau-Chefredakteurin Patricia Bröhm.

Das Quartett erkocht sich im Restaurantführer 17 von 20 möglichen Punkten. Der Gault&Millau benotet nach dem französischen Schulsystem.

+++ NRW: Olympia-Star mit 50 Kilo Drogen auf A3 erwischt – als das Urteil fällt, fließen Tränen +++

Ganz vorne steht im Gault&Millau 2020 für NRW allerdings ein Restaurant aus Bergisch Gladbach. Joachim Wissler vom „Vendôme“ in Bergisch Gladbach erreichte 19,5 Punkte: Das ist die Höchstnote für Weltklasse-Restaurants.

„Wie musikalische Akkorde“

Wissler wird im Guide als „der Produktfetischist und Meister im Dirigieren eines großen aromatischen Orchesters“ bezeichnet.

Eric Menchon vom „Le Moissonnier“ in Köln residiert seit fast anderthalb Jahrzehnten auf Platz zwei mit 18 Punkten. Er lässt in seiner „sehr komplexer Küche stets drei Teller oder Schüsseln pro Gericht miteinander korrespondieren wie musikalische Akkorde – wobei durchaus einer aus einem Heavy-Metal-Song und der andere aus einer klassischen Sinfonie stammen kann.“

+++ Sparkasse in NRW bucht bei Kundin aus heiterem Himmel 10 Euro ab – aus diesem unglaublichen Grund! +++

Zehn Adressen erhielten insgesamt 17 von 20 Punkten.

„Gault&Millau“ 2020: Das sind für die Tester die besten Restaurants in NRW:

19,5 Punkte

  • Vendôme in Bergisch Gladbach

18 Punkte

  • Le Moissonnier in Köln

17 Punkte

  • Halbedel’s Gasthaus in Bonn
  • Yunico in Bonn
  • Bembergs Häuschen in Euskirchen
  • Maximilian Lorenz in Köln
  • Ox&Klee in Köln
  • Zur Post in Odenthal
  • Balthasar in Paderborn
  • Gut Lärchenhof in Pulheim
  • Haus Stemberg anno 1864 in Velbert
  • Landhaus Köpp in Xanten
 
 

EURE FAVORITEN