NRW: Schwangere Frau geht mit Kleinkind spazieren – plötzlich wird sie attackiert

10 romantische Orte für das perfekte erste Date im Ruhrgebiet

10 romantische Orte für das perfekte erste Date im Ruhrgebiet

Beschreibung anzeigen

Winterberg. Dramatische Szenen in Winterberg (NRW)!

Eine hochschwangere Frau (29) aus Winterberg (NRW) ist mit ihrer zweijähriger Tochter und Hund spazieren gegangen, als sie plötzlich von einer fremden Frau attackiert wurde. Drüber berichtet die „Westfalenpost“.

NRW: Heftiger Angriff auf schwangere Frau in Winterberg

Entlang einer Straße in Richtung Wald habe sie ihr Kind auf dem Schlitten hinter sich hergezogen, einen Gehweg habe es nicht gegeben. Immer wieder beobachte die 29-Jährige dabei aus Touristen, die keine Maske tragen und die Abstände nicht einhalten.

Ein Anblick, der die Frau besorgt stimmt, aber wegen der Touristenmassen in Winterberg in den vergangenen Tagen schon fast zum Alltag gehörte. Doch was sie auf dem Rückweg mit einer Touristin erlebte, versetzte ihr einen regelrechten Schock.

+++ Winterberg/NRW: Neuschnee im Sauerland erwartet – doch Wintersportorte riegeln alles ab +++

-------------------------------

Das ist Winterberg:

  • eine Kleinstadt im Rothaargebirge im Sauerland (NRW)
  • gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg
  • hat rund 12.600 Einwohner
  • ist ein beliebter Wintersportort
  • ist Austragungsort von Weltcup-Rennen im Bob- und Rodelsport international bekannt

-------------------------------

+++ Bewegungsradius in NRW: Das würden 15 km für deinen Wohnort bedeuten +++

Auch die Touristin sei mit Hund unterwegs gewesen. Das Tier habe zähnefletschend sein Geschäft neben dem Schlitten, auf dem noch immer ihre Tochter saß, verrichtet. Den Dreck habe Frauchen an Ort und Stelle zurückgelassen.

So reagiert die Fremde

„Sie meinte, jeder ist selbst schuld, wenn man hineinläuft. Dann wurde sie auch schnell ausfallend. Das wollte ich mir nicht länger gefallen lassen und holte mein Handy raus, um die Polizei zu rufen. Dann stürzte sich die Frau schon auf mich“, berichtet sie der „Westfalenpost“.

-------------------------------

Mehr Themen:

Winterberg-Wahnsinn! Beamte bespuckt – Stadt zieht jetzt drastische Konsequenzen

Winterberg/Sauerland: Corona-Chaos im Skigebiet hält an! ++ Polizei greift jetzt knallhart durch

Winterberg/Sauerland: Mann tot aufgefunden – Polizei hat schlimmen Verdacht

-------------------------------

Trotz Hilferufen und Hinweisen auf die Schwangerschaft habe die Unbekannte anschließend nicht von ihr ablassen wollen. Erst als weitere Passanten hinzukamen, habe die Touristin sie in Ruhe gelassen und verschwand. Für sie ist klar, dass die Angreiferin nicht aus Winterberg stamme.

Der Schock sitzt nach dem überraschenden Angriff tief, doch zumindest für das Ungeborene gab es laut „Westfalenpost“ Entwarnung: Laut Ärzten im Krankenhaus sei der Nachwuchs unbeschadet geblieben. (vh)