Düsseldorf

NRW: Feuerwehr eilt zu Brand – doch wegen dieser dreisten Autofahrer kommt sie nicht zur Unglücksstelle

In Düsseldorf sorgten Falschparker für Probleme für die Feuerwehr.
In Düsseldorf sorgten Falschparker für Probleme für die Feuerwehr.
Foto: dpa
  • In Düsseldorf ist es am Ostersamstag zu einem Brand gekommen
  • Die Einsatzkräfte konnten den Brand löschen
  • Vor Ort gab es noch ein anderes Problem

Düsseldorf. Am Samstagnachmittag ist es in Düsseldorf Unterbilk zu einem Küchenbrand gekommen. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte Schlimmeres verhindert werden.

Allerdings standen die Feuerwehrleute aus Düsseldorf vor Ort noch vor einem ganz anderen Problem.

Düsseldorf: Falschparker behindern Feuerwehreinsatz

Bereits beim Eintreffen in der Lippestraße drang dichter Rauch aus der Wohnung im Erdgeschoss. Viel problematischer war jedoch die Parksituation am Einsatzort.

Denn die Einsatzkräfte wurden durch mehrere Falschparker stark bei ihrem Vorgehen behindert. Es war den benötigten Großfahrzeugen nicht möglich, bis zur gemeldeten Adresse vorzurücken.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ostergrüße per Whatsapp: Lustige Sprüche und Ostergedichte – die schönsten Ideen für frohe Ostern

Sanitäter mit dringendem Appell: Darum sollten alle Eltern einen Zettel an den Kindersitz im Auto hängen

• Top-News des Tages:

Schwere Vorwürfe gegen Star-Koch Steffen Henssler

Michael Wendler in eindeutiger Pose mit seiner Laura: Fans sind angewidert

-------------------------------------

Beim Parken muss auf freie Bahn für Rettungskräfte geachtet werden

Die Feuerwehr musste improvisieren: Der Brand konnte nur durch den anschließenden Einsatz von etwa 60 Metern Löschschlauch bekämpft werden.

Auf Facebook weist die Feuerwehr Düsseldorf deshalb darauf hin, dass Falschparker durch ihr Verhalten andere Menschen gefährden. Es kann zu Verzögerungen kommen, die manchmal ausschlaggebend bei der Rettung von Personen sind.

Beim Parken des eigenen Autos muss daher immer darauf geachtet werden, dass die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst freie Bahn haben, sollte es zu einem Notruf kommen. (db)

 
 

EURE FAVORITEN