NRW: Familie rast mit Auto in Rettungswagen – Säugling stirbt!

NRW: Der weiße Opel krachte frontal mit dem Rettungswagen zusammen.
NRW: Der weiße Opel krachte frontal mit dem Rettungswagen zusammen.
Foto: Judith Michaelis / FUNKE Foto Services

Emmerich. Furchtbare Tragödie am Montagnachmittag in NRW. Bei einem verheerenden Verkehrsunfall um 15.51 Uhr in Emmerich (NRW) ist ein Säugling noch an Ort und Stelle verstorben.

Auch seine Mutter (32) und dreijährige Schwester erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Ein weiteres sechsjähriges Kind erlitt schwere Verletzungen.

NRW: Unfalldrama in Emmerich – Familie rast in Rettungswagen

Nach Angaben der Polizei Kleve war die Mutter aus Emmerich mit ihrem Opel Corsa auf der Reeser Straße (L7) unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet die 32-Jährige in den Gegenverkehr.

+++ NRW: 15-Jährige Leandra spurlos verschwunden – Polizei bittet um Mithilfe +++

Dort krachte der Wagen gegen einen Rettungswagen. Der Fahrer (58) des Krankenwagens, der ohne Patient unterwegs war, erlitt bei dem Aufprall nur leichte Verletzungen. Der Emmericher kümmerte sich sofort um die Verletzten.

Für den sechs Monate alten Säugling an Bord sollte jedoch jede Hilfe zu spät kommen.

------------------------------------

• Mehr Nachrichten NRW

Schlimme Tragödie in NRW! Mann tötet Tochter (2) und Ehefrau – Angehöriger macht schreckliche Entdeckung

Essen: Lkw-Fahrer rammt Frau von E-Scooter – danach macht er alles nur noch schlimmer

• Top-News des Tages:

Duisburg: 14-Jährige getötet – jetzt kommen erschütternde Details ans Licht

Duisburg: Paukenschlag bei Mafia Prozess gegen 'Ndrangheta-Mitglieder – DAS sorgt für einen Abbruch

-------------------------------------

Zwei Hubschrauber im Einsatz

Das lebensgefährlich verletzte Mädchen (3) und seine Mutter kamen mit zwei Rettungshubschraubern in Spezialkliniken.

Das sechsjährige Kind hingegen kam hingegen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Straße gesperrt – Opferschutz im Einsatz

Zur Betreuung der Angehörigen der Unfallopfer hat die Polizei sofort einen Opferschutz eingesetzt.

+++ Corona in NRW: Nächste Metropole jetzt Risikogebiet ++ Notärztin schlägt Alarm! „Ich bin sauer“ +++

Währenddessen wurde ein Sachverständiger eingesetzt, um die Unfallursache zu klären. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Zur Aufnahme des Unfalls wurde die L7 komplett gesperrt. Die Sperrung ist in der Zwischenzeit wieder aufgehoben worden. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN