Veröffentlicht inRegion

NRW: Diebstahl im Museum! Wertvolles Gemälde auf einmal verschwunden

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Kunstdiebstahl in NRW! In einem Bielefelder Museum wurde ein wertvolles Gemälde unbemerkt geklaut.

Am Mittwochnachmittag fanden Museumsmitarbeiter in Bielefeld (NRW) plötzlich nur einen leeren Rahmen in der Ausstellung vor. Eine Frau steht unter Verdacht.

NRW: Kunstraub in Bielefeld! Frau spaziert mit Gemälde raus

Es handelt sich das Ölgemälde „Portrait einer jungen Frau“ von 1561. Unbemerkt wurde es am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 17 Uhr aus dem Hülsmann-Museum in Bielefeld gestohlen – eine Frau ist aber im Visier der Ermittlungen.

Dem Bericht der Polizei zufolge, scheint der geheimnisvolle Diebstahl wie aus einem Film. Am Nachmittag des 27. Aprils besuchte eine Frau das Museum im Ravensberger Park in Bielefeld. Unter dem Arm hatte sie eine große schwarze Mappe. Damit spazierte sie in das Museum rein und wieder heraus – von einem Bild fehlt danach jede Spur.

+++NRW: Messerstecherei unter Jugendlichen – junger Mann bezahlt mit dem Leben+++

NRW: „Sehr gepflegte Frau“ soll Diebin sein

Doch von der mutmaßlichen Diebin gibt es zum Glück eine sehr detaillierte Beschreibung: Sie ist zwischen 22 und 28 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß, schlank und sieht „europäisch“ aus, so die Polizei Bielefeld. Ihre dunklen offenen Haare gehen kurz über die Schulter, sie ist geschminkt und „sehr gepflegt“.

——————————————

Mehr Meldungen aus NRW:

——————————————

Zur Tatzeit trug die mysteriöse Frau eine rote Lederjacke, eine sehr weite schwarze Hose und Plateauschuhe. Ein Detail in ihrer Stimme könnte sie weiterhin verraten: sie spricht zwar fließend hochdeutsch, lispelt aber leicht.

Als das Bild verschwand, war noch eine andere Besucherin im Museum. Zeugen sollen sich deshalb mit Hinweisen zum Gemälde oder der tatverdächtigen Frau bei der Polizei Bielefeld unter 0521/545-0 melden. (ts)