NRW: Riesen-Überraschung! Für DIESE Berufsgruppe soll die Impfung jetzt ganz schnell kommen

Nun können sich auch andere Berufsgruppen impfen lassen.
Nun können sich auch andere Berufsgruppen impfen lassen.
Foto: dpa

Viele Menschen warten derzeit auf die Corona-Impfung. Doch gibt es eigentlich eine strenge Ordnung, wer sie wann erhält. Das Land NRW hat nun eine Berufsgruppe in ihrer Priorität weiter hochgestuft, bei der es die wenigsten erwartet hätten.

Denn neben Menschen über 80 Jahren, medizinischen Angestellten und Altenpflegern können nun auch weitere Menschen die Impfdosis bekommen. Wenn es denn genug davon in NRW gibt.

Land NRW gibt Impfungen für weitere Berufsgruppen frei

Die Rede ist von Friseuren! Allerdings nur unter einer bestimmten Bedingung.

Seit dem 18. Februar können Friseure, aber auch Fußpfleger, Seelsorger und unter anderem noch Rechtspfleger ein Impfangebot von AstraZeneca bekommen. Solange sie noch nicht 65 Jahre alt sind.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Es gibt mehrere Bedingungen

Die Bedingung: Sie müssen regelmäßig in einer vollstationären Pflegeeinrichtung arbeiten. Nur dann können sie in den Genuss einer vorgezogenen Impfung kommen.

Das liegt daran, dass in Pflegeheimen und Krankenhäuser Arbeiter mit Menschen zu tun haben, die durch Erkrankungen oder das Alter ein schwächeres Immunsystem haben. Und damit sind sie für eine Übertragung des Coronavirus deutlich anfälliger.

>>> Hier sind die aktuellen Infos zur Corona-Lage in NRW

Menge an Impfstoff ist entscheidend

Deswegen dürfen nun auch Friseure, die regelmäßig zum Haare schneiden beispielsweise ins Altenheim gehen, die Impfung von AstraZeneca erhalten.

---------------------------

Das ist das Coronavirus:

  • ist SARS-CoV-2 (Abkürzung für englisch: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)
  • gehört zur Familie der Coronaviren, eine Infektion kann neue Atemwegserkrankung Covid-19 verursachen
  • erstmals 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt
  • wurde von der WHO am 30. Januar 2020 als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft
  • Infektion erfolgt in der Regel über Tröpfcheninfektion und Aerosole

---------------------------

Doch auch das hänge immer davon ab, wie viel Impfstoff NRW zur Verfügung stehe.

Die genauen Regeln liest du hier. (fb)