NRW: Vater besucht mit Tochter einen Spielplatz – dann wird er sauer

Ein Familienvater ist mit seiner Tochter in Bottrop auf dem Weg zum Spielplatz gewesen – plötzlich sieht er das! (Symbolfoto)
Ein Familienvater ist mit seiner Tochter in Bottrop auf dem Weg zum Spielplatz gewesen – plötzlich sieht er das! (Symbolfoto)
Foto: imago images/Westend61/Privat

Ein Familienvater aus Bottrop (NRW) machte eine traurig und exemplarische Entdeckung!

Eigentlich will der Vater aus NRW nur das schöne Wetter nutzen und mit seiner Tochter auf dem Spielplatz im Stadtgarten Zeit verbringen. Doch als er und sein Kind dort ankommen, sind beide völlig perplex – denn vor Ort zeigt sich ein Problem dieser Gesellschaft!

So werden diese Ruhrpott-Stadtteile richtig ausgesprochen
So werden diese Ruhrpott-Stadtteile richtig ausgesprochen

NRW: Familienvater ist Tochter zum Spielplatz – dann der Schock

In einer Bottroper Facebook-Gruppe schildert der Mann seine Entdeckung, ist lesbar sauer. Er schreibt: „Hallo zusammen, wir waren gestern mit unserer Tochter im Stadtgarten auf dem Spielplatz. Was wir da zum wiederholten Male sehen mussten, hat uns wieder mal die Sprache verschlagen. Muss das sein? Kann man seinen Müll (wenn die Mülleimer schon voll sind) nicht wieder mit nach Hause nehmen?“

Und weiter: „Wo ist das Ordnungsamt, um solche Schweinereien zu unterbinden? Was sagt unser Oberbürgermeister denn zu solchen Zuständen? Oder müssen wir uns hier in Zukunft auch an solche Bilder gewöhnen? Hier sollen Kinder ihre Freizeit verbringen?“

------------------------

Das ist die Stadt Bottrop:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1092
  • mit rund 118.000 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die zweitkleinste kreisfreie Stadt in NRW nach Remscheid
  • besteht aus drei Stadtbezirken und 17 Stadtteilen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Tetraeder, Movie Park Germany und das Alpincenter
  • Oberbürgermeister ist Bernd Tischler (SPD)

------------------------

Foto zeigt Müll, Müll und noch mehr Müll

Gar keine Frage: Der Familienvater ist stinksauer. Und das völlig zurecht. Er postet dazu ein Foto, das einem die Sprache verschlagen lässt. Neben einer Sitzbank steht ein Mülleimer, der völlig überfüllt ist. So weit, so normal. Doch das hat andere Personen nicht daran gehindert, ihren Müll einfach um den Einer herum zu verteilen – und so den Gehweg zu verschmutzen!

++ Corona: Österreich führt wieder Maskenpflicht ein – DAS bedeutet das für deinen Urlaub ++

Unter dem Beitrag des Familienvaters haben zahlreiche andere Bottroper ihre Zustimmung mitgeteilt, zeigen sich zum Teil erschüttert. Hier eine Auswahl an Kommentaren:

  • „Ich bin immer wieder schockiert.“
  • „Wenn Geld für neue Radarwagen da ist, sollte auch genügend Geld für die Müllbeseitigung bereit gestellt werden. Aber damit ist kein Geld zu machen, sondern kostet nur. Warum werden keine größeren Mülltonnen aufgestellt? Wäre sinnvoll.“
  • „Meine Güte, wie asozial ist das bitte?“
  • „Ich habe noch gelernt: Was man in die Natur mitnimmt, nimmt man wieder mit nach Hause. Ich denke, das sollte für Spielplätze erst recht gelten.“
  • „Vielleicht sollten die Zuständigen der Stadt mal über größere und geschlossene Mülltonnen nachdenken. Wäre wohl für alle Beteiligten die beste Lösung. Gerade in den Monaten, wo der Park stark besucht wird.“

„Die haben Angst, sich gegen eine größere Gruppe zu stellen“

Einige andere Bürger empfehlen die Nutzung der App, um die städtischen Abfallbetriebe sofort auf etwaige Müllberge hinzuweisen. Doch der Familienvater schiebt nach: „Heute morgen haben wir eine Mitarbeiterin vom Grünflächenamt getroffen. Sie schob eine große Schubkarre mit mehreren Müllsäcken vor sich her und war gerade auf dem Weg zum nächsten Müllberg. Wir kamen mit ihr ins Gespräch.“

------------------------

Mehr News aus NRW:

++ Dortmund: Erschreckende Entdeckung auf der A45 – die Polizei reagiert sofort ++

++ Düsseldorf: Frau (20) verliebt sich in verheirateten Mann – dann beginnt für sie der Alptraum ++

++ NRW: Mieter sind fassungslos, als sie auf den Balkon eines Nachbarn schauen ++

------------------------

Dann der traurige Teil: „Sie bestätigte, dass das Müllproblem immer schlimmer und ihre Arbeit aus fast nichts anderem mehr bestehen würde, als Müll zu entsorgen. (...() Größere Tonnen würden nur dazu führen, dass man dann auch seinen Hausmüll dort entsorgt . Auch das Ordnungsamt wurde schon darauf angesprochen. Die haben Angst, sich gegen eine größere Gruppe zu stellen. Wenn man dort anruft und einen Fall meldet, kommen diese erst Stunden später, wenn alles vorbei ist.“

------------------------

Weitere Top-Themen:

++ München: Meute feiert illegale Techno-Party im Wald – als die Polizei eintrifft, traut sie ihren Augen nicht ++

++ Mallorca: Paar feiert Hochzeit – dann rastet ein deutscher Tourist (19) völlig aus und schlägt Bräutigam krankenhausreif ++

------------------------

Der Stadt Bottrop bleibt da nur zu wünschen, dass die Ansammlung von Müllbergen ein jähes Ende findet. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN