NRW: Bombendrohungen gegen Spielplatz! Nun kommt heraus: ER ist der Täter

Die Kinder erhielten von dem Indoor-Spielplatz in NRW Gutscheine für einen neuen Besuch. (Symbolbild)
Die Kinder erhielten von dem Indoor-Spielplatz in NRW Gutscheine für einen neuen Besuch. (Symbolbild)
Foto: imago images / Manngold

Menden. Am Samstag musste wegen einer Bombendrohung ein Indoor-Spielplatz in Menden (NRW) evakuiert werden. Laut Polizei hielten sich 500 Kinder und Erwachsene im „Kiki-Island“ in Menden-Bösperde in NRW auf. Doch eine Bombe fand man nicht. Drei Tage später gibt die Polizei bekannt, wer der Täter ist...

Mit einem Großaufgebot von Polizisten und zwei Sprengstoff-Spürhunden wurde der Spielplatz in NRW durchsucht. Insgesamt 5000 Quadratmeter nahmen die Beamten unter die Lupe. Etwa vier Stunden lang dauerte der Einsatz.

-----------------------

Mehr Themen aus NRW:

NRW: Alleinerziehender Vater rutscht in „Hartz 4“-Falle – „Das ist unterste Schublade!“

NRW: Tragischer Unfall! 19-Jährige verliert ihr Leben nach Crash

NRW: Pferde-Drama am Gleis – Zugführer kann nicht mehr stoppen und überfährt das Tier

-----------------------

Die Bombendrohung kam per Instagram zu den Betreibern. Wer die Drohung verschickte? Ein zwölfjähriger Junge! Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.

+++ „Supertalent“ (RTL): Kandidat hat berühmte Tante – ihr schreckliches Schicksal dürfte jedem in Erinnerung geblieben sein +++

Der Junge soll aus dem Südkreis von Menden (NRW) stammen. Da er nicht strafmündig ist, soll nun geprüft werden, ob ihm die Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden können. (ldi)