NRW: Bombendrohungen gegen Spielplatz! Nun kommt heraus: ER ist der Täter

Die Kinder erhielten von dem Indoor-Spielplatz in NRW Gutscheine für einen neuen Besuch. (Symbolbild)
Die Kinder erhielten von dem Indoor-Spielplatz in NRW Gutscheine für einen neuen Besuch. (Symbolbild)
Foto: imago images / Manngold

Menden. Am Samstag musste wegen einer Bombendrohung ein Indoor-Spielplatz in Menden (NRW) evakuiert werden. Laut Polizei hielten sich 500 Kinder und Erwachsene im „Kiki-Island“ in Menden-Bösperde in NRW auf. Doch eine Bombe fand man nicht. Drei Tage später gibt die Polizei bekannt, wer der Täter ist...

Mit einem Großaufgebot von Polizisten und zwei Sprengstoff-Spürhunden wurde der Spielplatz in NRW durchsucht. Insgesamt 5000 Quadratmeter nahmen die Beamten unter die Lupe. Etwa vier Stunden lang dauerte der Einsatz.

-----------------------

Mehr Themen aus NRW:

NRW: Alleinerziehender Vater rutscht in „Hartz 4“-Falle – „Das ist unterste Schublade!“

NRW: Tragischer Unfall! 19-Jährige verliert ihr Leben nach Crash

NRW: Pferde-Drama am Gleis – Zugführer kann nicht mehr stoppen und überfährt das Tier

-----------------------

Die Bombendrohung kam per Instagram zu den Betreibern. Wer die Drohung verschickte? Ein zwölfjähriger Junge! Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.

+++ „Supertalent“ (RTL): Kandidat hat berühmte Tante – ihr schreckliches Schicksal dürfte jedem in Erinnerung geblieben sein +++

Der Junge soll aus dem Südkreis von Menden (NRW) stammen. Da er nicht strafmündig ist, soll nun geprüft werden, ob ihm die Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden können. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN