NRW: Betrunkener baut Unfall – sein Freund macht es noch schlimmer

Ein Mann aus NRW saß betrunken am Steuer. Dann kracht er gegen eine Hauswand. (Symbolbild)
Ein Mann aus NRW saß betrunken am Steuer. Dann kracht er gegen eine Hauswand. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Ennigerloh. In Ennigerloh (NRW) war am Sonntag ein Mann (25) aus Waldersloh unterwegs. Auf der Straße In der Hoest in Richtung Landstraße 792 fuhr er mit seinem Pkw. Plötzlich kam der 25-Jährige aus NRW in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab.

+++ NRW: Anschlag auf Bahnlinie! Zugverkehr lahmgelegt – HIER geht nichts mehr +++

NRW: Fahrer rast in Scheune

Der Fahrer fuhr mit seinem Pkw gegen eine Scheunenwand. Doch der Unfallfahrer rief die Polizei aus NRW nicht. Stattdessen verständigte er seinen Freund (24). Er kommt ebenfalls aus Waldersloh (NRW). Der 24-Jährige sollte ihn abschleppen.

Ein Anwohner hatte den Knall gegen die Scheuenwand mitbekommen. Er rief sofort die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten aus Oelde (NRW), fest, dass der Unfallfahrer betrunken war. Aber es kam noch schlimmer: Sein Kumpel war auch betrunken.

------------

Mehr News aus NRW:

Flughafen Düsseldorf: Polizei stoppt Familie in letzter Sekunde – der Grund ist krass

Düsseldorf: Polizeikontrolle eskaliert – Beamter schießt auf Chaos-Fahrer

------------

Beide mussten mit zur Polizeiwache in Oelde (NRW). Dort wurde eine Blutprobe entnommen. Die jungen Männer mussten ihren Führerschein abgeben. Die Weiterfahrt wurde verboten.

Nun erwartet beide betrunkenen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer. Bleibt zu hoffen, dass die Person, die die beiden abgeholt hat, nüchtern war. (ldi)