NRW: Festival wegen „besorgter Eltern und Sicherheitsbedenken“ komplett abgesagt

Mit unter anderem Farid Bang hatten die Veranstalter schwergewichtige Künstler angekündigt.
Mit unter anderem Farid Bang hatten die Veranstalter schwergewichtige Künstler angekündigt.
Foto: imago/Spöttel Picture

Leverkusen. Es sollte eine Riesen-Nummer werden. „NRWs größtes Deutschrap Indoor Festival“, wie es in einer Pressemitteilung im vergangenen November noch hieß.

Mit „Rap Schwergewicht Vol. 1“ wollte man eine neue große Veranstaltung in Leverkusen aus dem Boden stampfen. Das Radionetzwerk bigfm gab nun allerdings bekannt, dass die Konzertreihe nicht stattfinden wird.

Rap Schwergewicht Vol. 1: Nicht die ersten Probleme

Schon im Vorhinein gab es Probleme. Ursprünglich war der 15. Dezember 2018 als Termin in der Ostermann-Arena angesetzt.

Mit Xatar, Farid Bang und Fler kündigte man drei große Acts der deutschen Hip-Hop-Szene an.

Erst neues Datum, dann die Absage

Kurz nachdem dann Manuellsen zum Line-up hinzugefügt wurde, verschob man das Event mit einem neuen Trailer auf den 9. März in diesem Jahr.

Doch damit nicht genug: Jetzt wurde das Event vollständig abgesagt. Irgendwie zumindest.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Traumschiff“ im ZDF: Verplappert – wird ER der Neue neben Florian Silbereisen?

„Glashaus“-Stimme Cassandra Steen: Das ist dran an den Verschwörungs-Gerüchten um Xavier Naidoo

• Top-News des Tages:

Tom Kaulitz sauer: „Habe ich vielleicht von dem mal die Tochter gevögelt?“

Florian Silbereisen spricht endlich Klartext: SO war das wirklich

-------------------------------------

Auf den Social Media-Seiten herrscht gähnende Leere

Auf Eventim ist zu sehen, dass das Festival ins Wasser fällt. Die Facebookseite von „rapschwergewicht“ hat bigfm zufolge alle zugehörigen Postings gelöscht.

Versucht man die Website aufzurufen, wird man zum Ticketlieferanten „Latfro“ weitergeleitet. Das Magazin und Event-Kooperationspartner HipHop.de hat auf Instagram einen Beitrag mit der Begründung für die Absage veröffentlicht.

Besorgte Eltern und Gründer der Sicherheit ließen eine Durchführung nicht zu

Demnach meldeten sich wohl zu viele „besorgte Eltern“ beim Veranstalter zu Wort. Weiterhin hätten Sicherheitsgründe eine Durchführung nicht zugelassen.

Die angekündigten Künstler haben sich bisher noch nicht dazu geäußert. (db)

 
 

EURE FAVORITEN