Bergkamen

Bergkamen: Mädchen (15) in Bergkamen attackiert und vergewaltigt – Festnahme!

Die 15-Jährige ist Samstagabend in Bergkamen nahe der Bahnstrecke vermutlich mit einer Pistole verprügelt und anschließend vergewaltigt worden. (Symbolbild)
Die 15-Jährige ist Samstagabend in Bergkamen nahe der Bahnstrecke vermutlich mit einer Pistole verprügelt und anschließend vergewaltigt worden. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte

Bergkamen. Nach der unfassbar grausamen am Samstagabend in Bergkamen soll es am Freitag eine Festnahme gegeben haben.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 32 Jahre alten Mann aus Bergkamen. Dort soll er am Freitag um 17 Uhr festgenommen worden sein. Die Polizei sei dafür mit einem größeren Aufgebot vor Ort gewesen. Zwar habe sich der 32-Jährige gegen seine Festnahme gewehrt, doch es habe keine Verletzten gegeben.

Jetzt sitzt der Mann in Gewahrsam. Ob eine U-Haft folgt, werde noch entschieden.

Was war passiert?

Eine 15-Jährige ist mit Freunden unterwegs, als sie gegen 22.30 Uhr alleine sich im Bereich der Bushaltestelle am Bahnhof im Stadtteil Bergkamen-Oberaden auf den Heimweg begibt. Noch ist nicht klar, ob sie zuvor mit dem Bus gefahren ist oder den kompletten Weg alleine zurücklegt hat. Von der Lünener Straße kommend, läuft sie parallel zu den Schienen auf der Bahnhofstraße.

Plötzlich fällt ein unbekannter Mann über die junge Frau her und vergewaltigt sie. Nun kursieren im Netz Bilder des angeblichen Täters.

Foto eines angeblichen Täters per Whatsapp verschickt

Am Montag erschien plötzlich ein Bild in den sozialen Netzwerken, welches einen Verdächtigen zeigen soll. Via Facebook und Whatsapp verbreitete sich das Foto rasend schnell. Auch in Kindergärten ist das Bild ausgehängt und auf die Handys von Kindern weitergeleitet worden.

Die Polizei stellt eindeutig klar: „Gegen diese Person wird nicht ermittelt.“ Das Bild ist nicht von der Behörde veröffentlich worden. Durch die Veröffentlichung werden die Persönlichkeitsrechte der Person verletzt. „Zum anderen könnten hier strafrechtliche Normen erfüllt sein und ein Unschuldiger zu Unrecht verfolgt werden“, so die Polizei. „Durch das Veröffentlichen des Bildes wird nicht nur Panik geschürt, sondern auch die Ermittlungen der Polizei erschwert.“

Die Polizei bittet darum, dass das Bild nicht weiterverbreitet, sondern auch aus den sozialen Medien gelöscht wird.

Die Tat: Mann prügelt mit Pistole auf 15-Jährige ein

Zuerst spricht der Mann die 15-Jährige an. Im Laufe des Gesprächs fordert er sie auf, die Hose herunterzuziehen. Das Mädchen weigert sich, darauf schlägt der Angreifer vermutlich mehrmals mit einer Pistole auf ihren Kopf. „Der Mann ging dabei äußerst brutal vor, neben den Verletzungen am Kopf erlitt sie weitere an Armen und Hand“, schildert Polizeisprecher Thomas Röwekamp.

Anschließend missbraucht er sie.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dieser Ruhrpott-Freizeitpark ist einer der beliebtesten Deutschlands – und es ist nicht der Movie Park

Flughafen Düsseldorf: Zoll kontrolliert Gepäck von Essener – unglaublich, was sie dort finden

• Top-News des Tages:

Pärchen posiert im Urlaub für Foto – widerwärtig, was im Vordergrund zu sehen ist

Hund lebendig begraben gefunden – doch es ist noch viel grausamer

-------------------------------------

„Sie war gar nicht zu erkennen, so schlimm hat er sie zugerichtet“

Darauf flüchtet er wortlos. Die 15-Jährige rettet sich zu einigen Personen, die auf einem einige hundert Meter entfernten Parkplatz stehen. Die kümmern sich um die Schwerverletzte, die sich auch am Montag noch im Krankenhaus befindet.

Eine junge Mutter berichtet gegenüber der „Bild“: „Sie war gar nicht zu erkennen, so schlimm hat er sie zugerichtet. Das Mädchen hat unvorstellbar viel geblutet.“ Sie habe unter Schock gestanden.

„Ich müsste eigentlich längst zuhause sein“, habe sie noch gesagt. (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN