Düsseldorf

NRW: Bande erbeutete Millionen – mit DIESER perfiden Masche

Die sechs mutmaßlichen Täter konnten durch einen perfiden Trick eine Riesensumme erzielen.
Die sechs mutmaßlichen Täter konnten durch einen perfiden Trick eine Riesensumme erzielen.
Foto: dpa/ Bodo Schackow

Düsseldorf. In NRW konnte eine Betrügerbande durch eine heimtückische Masche einen riesigen Gewinn machen.

Bei mehreren Wohnungsdurchsuchungen innerhalb von NRW konnten neue Erkenntnisse erlangt und Beweismaterial gesichert werden.

+++ NRW: Zoll packt aus! DAS schmuggeln Kriminelle während Corona-Pandemie +++

Wohnungsdurchsuchungen in mehreren Teilen NRWs

Mit ungefähr 70 Einheitskräften wurden die Wohnungen der Verdächtigen in Düsseldorf, Krefeld und Neuss durchsucht.

--------------------------

Das ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • ist das bevölkerungsreichste Bundesland mit 17.947.221 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • Landeshauptstadt: Düsseldorf
  • größte Stadt: Köln
  • seit 1949 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • Ministerpräsident ist Armin Laschet (CDU), Regierungsparteien sind CDU und FDP

--------------------------

Zurzeit besteht nämlich ein Ermittlungsverfahren gegen sechs Tatverdächtige wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, gewerbsmäßiger Hehlerei und des Verdachts der gewerbsmäßigen Urkundenfälschung in mehreren Fällen.

Die sechs mutmaßlichen Täter sind Mitarbeiter eines Busunternehmens und sollen Fahrscheinvordrucke entwendet haben, um diese auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

Dazu wurden Fahrscheinrollen sowie größere Abschnitte der Rollen der Blankofahrscheine gestohlen. Diese konnten während der Wohnungsdurchsuchung sichergestellt werden.

Millionenschaden durch Betrügerbande

Aus dem Pressebericht geht hervor, das es sich bei dem angerichteten Sachschaden um einen Betrag in Millionenhöhe handle.

---------------------------------

weitere Nachrichten aus NRW:

Corona in NRW: Ergebnis nach Mega-Kontrolle gegen Maskenmuffel ++ Bericht aus Ministerium zeichnet schlimmes Bild von der Lage im Land

NRW: Erneut Nazi-Chats bei Polizei! Reul nennt verachtende Details

NRW: Essen gehen trotz Lockdown – hier ist es möglich!

--------------------------------

Die Polizei ermittelt weiterhin und wertet im weiteren Verlauf die Beweisstücke um Rückschlüsse auf die Bezahlwege sowie weitere Mittäter ziehen zu können. (neb)