Veröffentlicht inRegion

NRW: Autofahrer (50) will Lkw über Standstreifen überholen – und stirbt

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Montagnachmittag auf der A61 in NRW bei Nettetal gekommen.

Der Polizei Düsseldorf aus NRW zufolge ist dabei ein 50-jähriger Mann aus den Niederlanden gestorben.

Tödlicher Unfall auf A61 in NRW

Den ersten Unfallermittlungen zufolge befanden sich zwei Sattelzüge kurz nach dem Grenzübergang Grenzwald auf der A61 in einem Überholvorgang. Von hinten näherte sich zu diesem Zeitpunkt der 50-Jährige in seinem Peugeot mit hoher Geschwindigkeit.

Nach jetzigem Stand soll er versucht haben, die Lkw rechts über den Seitenstreifen zu überholen.

————————————

Mehr Themen:

Dortmund: Lkw rollt Abhang herunter – Fahrer kann sich nur mit waghalsiger Aktion retten

Deutsche Bahn in NRW: Randalierer schmeißt Fahrrad aufs Gleis – Zug kann nicht mehr bremsen

NRW: Frau (42) fängt bei Polizei an – jetzt kommt raus, was sie vorher gemacht hat! „Was für eine Wandlung“

Gelsenkirchen: Mädchen (12) will nur fremden Mann helfen – furchtbar, was er mit ihr macht

————————————-

Hierbei übersah er allerdings einen dort abgestellten Sattelschlepper und fuhr unter dessen Auflieger.

Autofahrer erliegt noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen

Der Niederländer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

——————————-

So bildest du die Rettungsgasse richtig:

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

——————————-

Der Fahrer (40) des abgestellten Lkw Sattelzuges erlitt einen Schock und musste durch Notfallseelsorger betreut werden.

Die Unfallspurensicherung erfolgte durch das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Düsseldorf. Die Ermittlungen dauern an. (fb)