NRW: 1000 Euro Bußgeld! Wirt verstößt gegen Corona-Regeln – und hat diese unfassbare Ausrede parat

NRW: Ein Wirt hielt sich nicht an die Corona-Regeln. Seine Ausrede ist einfach unfassbar. (Symbolbild)
NRW: Ein Wirt hielt sich nicht an die Corona-Regeln. Seine Ausrede ist einfach unfassbar. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Werne. Krasse Geschichte aus Werne in NRW! Ein Wirt musste ein Bußgeld von 1000 Euro zahlen, weil er sich nicht an die Corona-Regeln hielt. Das Ordnungsamt NRW bekam einen Tipp von einem Gast. Doch die Ausrede des Wirts ist einfach unfassbar.

Zugetragen hat sich das Ganze in der NRW-Stadt Werne im Kreis Unna bereits im Mai, berichten die „Ruhr Nachrichten“. Der Fall wurde aber jetzt erst bekannt.

NRW: Liste macht Ordnungsamt stutzig

Werner Kneip vom Ordnungsamt in Werne verriet gegenüber der Zeitung, dass ein Gaststättenbesucher auf das Fehlverhalten des Wirts aufmerksam machte. Denn seine Kontaktdaten wurden vor Ort nicht aufgenommen.

Laut der Corona-Vorschriften müssen Restaurants, Gaststätten, Imbisse und dergleichen, die Kontaktdaten ihrer Gäste festhalten. Dies soll dabei helfen, Infektionsketten nachzuverfolgen. Nach maximal sechs Wochen werden die Daten vernichtet.

Sollte man aber mit einem Infizierten zur selben Zeit in einem Raum gewesen sein, wird man vom Gesundheitsamt benachrichtigt.

-----------

Entwicklung des Coronavirus':

  • in Deutschland hat es rund 204.000 bestätigte Fälle von Infektionen gegeben
  • 9110 Menschen sind an dem Virus gestorben
  • 189.000 Menschen sind wieder genesen
  • weltweit gibt es mehr als 632.000 Tote, die meisten in den USA, Brasilien und China
  • in Europa waren vor allem Spanien, Italien und Großbritannien von dem Virus betroffen

-----------

Nach dem Tipp des Gastes aus NRW kontrollierte das Ordnungsamt die Kontaktlisten des Gaststätten-Betreibers. Kneip: „Wenn es da an einem Tag voll ist und dann nur zwei Leute auf der Liste stehen, dann ist das schon komisch.“

Der Wirt war aber einsichtig und hat das Bußgeld mittlerweile bezahlt. Als das Ordnungsamt NRW jedoch fragte, warum er die Kontaktlisten nicht gepflegt habe, lieferte der eine unfassbare Ausrede: keine Zeit.

-------------
Mehr Themen aus NRW:

Centro Oberhausen: Beliebtes Modegeschäft macht dicht im Einkaufszentrum – weitere Neuigkeiten sollen folgen

Mülheim: Mann (37) belästigt Frauen am Bahnhof – unglaublich, was er ihnen anbietet

Dortmund: Nach Rassismus-Debatte bei „Möhrchen-Eis“ in Essen – jetzt steht auch dieses Geschäft im Mittelpunkt

-------------

NRW: Ordnungsamt will strenger kontrollieren

Diese Ausrede kann der Ordnungsamt-Mitarbeiter absolut nicht nachvollziehen. „Wenn jetzt alle schludern, könnten die Lockerungen zurückgefahren werden. Man schadet damit seiner ganzen Zunft. Es haben ja alle Gastronomen wegen der Einnahme-Verluste gestöhnt und auf die Wiederöffnung gedrängt. Da muss man sich darüber klar sein, dass man sich an die Regeln hält. Sonst schadet man nur sich selbst.“

+++ NRW: Vater besucht mit Tochter einen Spielplatz – dann wird er sauer +++

Kneip selbst sei bereits aufgefallen, dass die Vorschriften nicht mehr so streng beachtet werden. Dies will das Ordnungsamt nach den Ferien strenger kontrollieren.

+++ Duisburg: Kontrolleur will das Ticket eines Mannes sehen – dann kommt es zu beängstigenden Szenen +++

Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, handele es sich aber bisher um einen Einzelfall in Werne. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN