Stadtwerke: Licht am Turm erlischt

Duisburg. Wer den Stadtwerketurm bei Nacht noch einmal mit seiner jetzigen Beleuchtung fotografieren möchte, der muss sich sputen: In der Nacht von Sonntag auf Montag, 11. April, wird Duisburgs Wahrzeichen zum vorerst letzten Mal vom grünen Scheinwerferlicht angestrahlt. Danach wird das rund 200 Meter hohe Bauwerk wegen der beginnenden Abbauarbeiten der drei Rauchgasrohre abends dunkel bleiben. Das erklärten die Stadtwerke gestern.

Ab dem nächsten Montag, 4. April, beginnen die ersten vorbereitenden Arbeiten zum Rückbau der Rauchgasrohre. Der Schornstein werde in die Zuständigkeit des Bauunternehmens übergeben, das dann mit der Baustelleneinrichtung beginnt, so die Stadtwerke. „Dann wird nur noch Strom für die Baustelle, aber nicht mehr für die Beleuchtung zur Verfügung stehen“, so Stadtwerke-Sprecher Thomas Nordiek. Nur die rot leuchtende Flugbefeuerung an der Spitze des Turms wird weiter funktionieren. Die neue Lichtinstallation soll im Laufe des Jahres 2017 in Betrieb gehen.

Die Julius-Weber-Straße wird ab Montag bis zum Herbst zwischen der Einmündung Juliusstraße und der Kreuzung Charlottenstraße für den Autoverkehr und für Fußgänger gesperrt.

Aus Richtung Bungertstraße kommend, kann weiterhin von der Julius-Weber-Straße rechts in die Juliusstraße abgebogen werden.

 
 

EURE FAVORITEN