Kaas trifft Kappes

Duisburg..  Kaas, das niederländische Wort für Käse, und Kappes, das rheinische Wort für Kohl, treffen am 19. Februar bereits zum 17. Mal in Duisburg aufeinander: beim Niederländisch-Deutschen Kindertheater- und Jugendfestival.

Entstanden ist die Idee zum Festival 1998 im Kom´ma, dem Duisburger Kinder- und Jugendtheater in Rheinhausen. Man wollte die Grenznähe zu den Niederlanden (Duisburg-Venlo über die A40 = 40 Kilometer) nutzen, indem man über das Kinder- und Jugendtheater einen beständigen Austausch schuf. Das Niederländisch – Deutsche Kinder- und Jugendtheaterfestival Kaas & Kappes war geboren.

Um das Theaterprojekt über eine bloße Gastspielreihe hinaus zu bringen, wurde zusätzlich der Niederländisch-Deutsche Kinder- und Jugenddramatikerpreis in Duisburg aus der Taufe gehoben – für die Niederlande entstand damit erstmalig ein Kinder- und Jugenddramatikerpreis. Der Autorenwettbewerb gewann an Beachtung: die Einsendungen kommen inzwischen aus fünf Ländern: Deutschland, Niederlande, Belgien, Österreich und der Schweiz. Der mit 7.500 Euro dotierte Preis gehört zu einem der profiliertesten in Deutschland und den Niederlanden. Er wird von der Stadt Duisburg vergeben, die aktuell auch einziger Geldgeber des Festivals ist.

Eine Übersicht über das Programm des diesjährigen Kaas & Kappes-Festivals:

19. Februar

Eröffnet wird das Festival am 19. Februar um 11 Uhr durch den Kulturdezernenten der Stadt Duisburg, Thomas Krützberg. Anschließend ist das erste Stück zu sehen: „Gezocht: Konijn – Gesucht: Kaninchen“ von Maas theater en dans, Rotterdam (NL). In dem Stück für Kinder ab drei Jahren, das rund 30 Minuten dauert, gehen drei Polizisten auf die Suche nach einem Kaninchen, das sich an keine Regeln hält. Eintritt: 2 Euro/3,50 Euro.

20. Februar

Das Agora-Theater aus St. Vith in Belgien zeigt um 11 Uhr das Stück „Flugversuche“ von Daniela Scheuren und Ensemble. Darin geht es um drei Engel, die ihre Schützlinge, zum Beispiel am Krankenbett, bis in den Tod begleiten. Bis zu dem Tag, an dem sie eine folgenschwere Entscheidung treffen... Das Stück für Kinder ab neun Jahren dauert rund 75 Minuten. Eintritt: 2 Euro/3,50 Euro.

21. Februar

Um 14 Uhr wird der 9. Jugendautorenpreis 2015 für das Werk „Lampenfieber“ verliehen.

Um 15 Uhr ist dann das Stück „Das Verhör“ von Helge Fedder und René Linke des Kom’ma-Theaters zu sehnen. Darin geht es um Mobbing/Cybermobbing und über die Bilder, Geschichten und Klischees, die man dazu im Kopf hat. Das Stück ist für Jugendliche ab 13 Jahren und dauert rund 40 Minuten. Eintritt: 3,50 Euro/7 Euro.

22. Februar

„Dreier steht Kopf“, das Stück vom Theaterhausensemble Frarankfurt von Carsten Brandau, Regie: Rob Vriens, ist um 15 Uhr zu erleben. Darin geht es um die Weltordnung von „Einer“, die sich schon mit „Zweier“ ändert, aber völlig auf den Kof gestellt wird, als „Dreier“ hinzukommt.

Das Stück für Kinder ab acht Jahren dauert etwa 55 Minuten. Eintritt: 4 Euro/8 Euro.

EURE FAVORITEN