Deftig unterm Klapperstorch - der Heesenhof in Rheinberg

Eine Bilderbuch-Idylle: der Heesenhof in Budberg.
Eine Bilderbuch-Idylle: der Heesenhof in Budberg.
Foto: WAZ FotoPool
Das Krauthaus Heesenhof in Rheinberg-Budberg bietet einen Streichelzoo und Störche auf dem Dach.

Rheinberg. Unten gibt’s Radler, Hefeweizen oder anderes Erfrischendes unter Sonnenschirmen an langen Biertischen oder im luftig schattigen Strandkorb, dazu deftige Bauernkost oder Leckeres vom eigenen Feld. Oben, man kann zuschauen, werden Frösche, Kröten oder Mäuse serviert.

Wenige Meter weiter grasen Dam- oder Rotwild, seltene Ziegenarten oder Schafe. Und der kleine freche Zwerghahn hockt sich auf den Tisch, direkt neben den Teller des Gastes und bettelt. Wie einige Meter höher die vier Jungstörche auf dem hohen viereckigen Kamin des Krauthauses des Budberger Heesenhofes. Die Attraktion des tollen Biergartens vor dem früheren Bauernhof sind einmalig im ganzen Rheinland: Während an Biertischen Gäste parlieren, lässt sich das Storchenpaar oben auf dem Horst nicht stören. Einer der beiden ist ständig auf Nahrungssuche, der Partner bewacht die vier Jungstörche.

Erst vor wenigen Wochen geschlüpft blicken sie stolz über den Rand des Nestes. Kommt der Altstorch mit Nahrung im langen Schnabel angeflogen, gibt’s unten ein „Oh“ und „Ah“. Es ist bereits die fünfte Brut in sechs Jahren, seit Weißstörche als erste am Niederrhein in Budberg den alten Kamin als Horststätte nahmen. Schmunzelnd wird der Rat an junge Frauen weitergegeben, im Biergarten Vorsicht walten zu lassen. Denn einer der Klapperstörche könnte ins Bein beißen.

Für Kinder ist der Heesenhof ein Paradies: Kamerunschafe, Burenziegen mit den typischen Schlappohren, Damwild samt Hirsch und Kälbern, drei Stück Rotwild, Zwergziegen und viele Hühnerarten locken zum Streicheln oder Füttern. E Im Biergarten gibt’s Kulinarisches von eigenen Feldern.

Hit ist Grünspargel aus eigenem Anbau, legendär das Frühstück (Anmeldung nötig) für 12,90 Euro mit selbstgebackenen Broten nach Rezepten der Vorfahren. Im Hofladen neben dem Biergarten ist alles aus eigener Ernte: Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pflaumen, dazu Fruchtsirup, Marmeladen und selbst gemachtes Rübenkraut, Renner ist derzeit der Holunderblütensirup.

Freizeittipps

Wo gibt es das? Oben auf dem Kamin, einst Wahrzeichen des Krauthauses Heesenhof in Budberg, hockt das Storchenpaar, lugen vier Jungstörche übers Nest. Die Alten schweben dicht über dem Biergarten, zur Freude der Gäste, die die Hälse recken. Ideal für Radler, die aus der Industriewüste Duisburgs das Ländliche suchen.

Nicht weit ist die Fähre Duisburg- Walsum, die die Radler hinüber nach Orsoy bringt. Dann sind es gerade mal 20 Minuten bis zum Heesenhof mit Streichelzoo. Für Familien mit Kindern ideal: Während die Kinder auf dem Spielplatz toben können, können Eltern unbesorgt die Spezialitäten genießen.

Daten und Fakten zum Krauthaus Heesenhof in Rheinberg 

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10 bis 21 Uhr (bei schönen Wetter hält der Biergarten länger auf), Montag und Dienstag Ruhetag.

Getränke: König Pilsener oder Diebels Alt (0,3 l – 2,20), Radler (0,5 l 3,40 €), Altbierbowle (0,5 l – 4,30 €),

Spezialitäten: Grüner Spargel aus eigenem Anbau mit Rührei und Schinken (12,90 €). Alles rund um eigene Erzeugnisse wie Erd- und Himbeeren vom Feld. Eigener Hofladen. Adresse: Heesenweg 44, 47495 Rheinberg, www.krauthaus-heesenhof.de

Sitzplätze: Biergarten 150, im Restaurant 70 Plätze Verkehrsanbindung: weit von Hauptstraßen entfernt in der freien Landschaft gelegen, ideal für Radler. Parkplätze am Haus, Autofähre Orsoy ist nicht weit.

 
 

EURE FAVORITEN