Düfte für Körper und Seele

Für jede Stimmung den passenden Duft: Martina Düpetell setzt auf ätherische Öle.
Für jede Stimmung den passenden Duft: Martina Düpetell setzt auf ätherische Öle.
Foto: Marc Albers
Aroma-Praktikerin und Intensiv-Krankenschwester Martina Düpetell aus Xanten weiß, wie sich welche natürlichen Wohlgerüche auf den Menschen auswirken – mal heilend, mal beruhigend oder harmonisierend

Am Niederrhein..  Martina Düpetell hat ein kleines Holzkistchen vor sich stehen. Harmlos sieht das aus – wenngleich es irgendwie – riecht. So eine Mischung aus Orange, Pfeffer und Lavendel. Lavendel! Oma hatte immer so kleine Duftsäckchen mit Lavendel und Rosenblättern im Schrank zwischen der Wäsche liegen. Martina Düpetell schmunzelt. Und nickt. „Jeder Mensch speichert Gerüche in seinem Gehirn. Geruch und Erinnerung sind immer gekoppelt. Deshalb denken wir an Weihnachten, wenn wir Zimt und Orange riechen, zum Beispiel.“

Vorsichtig öffnet die Aroma-Expertin ihre Schatzkiste – und schon drängt alles hinaus, ein kleines Feuerwerk an Aromen stürzt sich auf die Sinne: Weihrauch, Zitrone, Minze, Sandelholz, Rose, Lavendel… Mal ist es ein schwerer Duft, dann wieder leicht und fruchtig, würzig, samtig… Dabei hat Martina Düpetell die vielen kleinen Fläschchen noch gar nicht aufgeschraubt…

Martina Düptell ist Intensiv-Krankenschwester und weiß eine ganze Menge über das, was pflanzliche Essenzen, ätherische Öle, mit Geist, Körper und Seele machen können. Was wohl tut und was Schmerzen lindert, was entspannt und was positive Stimmung verbreitet, was auf sanfte Weise Beschwerden lindert, was der inneren Harmonie auf die Sprünge hilft. „In unserer doch recht hektischen Zeit suchen die Menschen mehr denn je nach nebenwirkungsarmen, sanft wirkenden Mitteln aus der Natur, um gesundheitlichen Beschwerden entgegen zu wirken“, sagt die Xantenerin. „Gezielt eingesetzt können reine ätherische Öle die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.“ Und, nette Nebenwirkung, die Seele wird auch wieder in Schwung gebracht.“ Das wussten schon die alten Römer. Kaiser Nero, so sagt man, habe seinen Palast mit einem Röhrensystem durchziehen lassen, durch das wohlriechende Öle strömten und so ihren Duft in jedes Zimmer brachten…

Die Aroma-Praktikern schmunzelt. Und dreht eines dieser kleinen geheimnisvollen Fläschchen auf. Riecht sofort und lecker. Zitronig, frisch, leicht. „Citrus limon“, murmelt die Dame und dann, etwas lauter: „Kann durchaus die Konzentration steigern.“

Über 80 unterschiedlicher Duftöle bedient sich die Aromatherapie um Probleme in den Griff zu bekommen – von Appetitlosigkeit (Grapefruit, Orange) bis Zahnschmerzen (Niauli, Teebaum, blaue Kamille). Bei Insektenstichen hilft ein Tropfen von reinem Lavendelöl gegen Juckreiz und Schwellung. Zur Linderung von Kopfscherzen eignet sich Pfefferminzöl, mit dem die Schläfen massiert werden. Und natürlich gibt es auch die anregenden, aphrodisierenden Öle: Ylang Ylang, Rose, Jasmin, Sandelholz.

Seit ein paar Jahren darf Martine Düpetell ihre Kenntnisse auch auf der Intensivstation anwenden. „Wir setzen Lavendel und Zitronenöl in der Körperpflege ein – und es ist wirklich so, die Patienten fühlen sich wohler, sind entspannter.“

Am 25. September, von 15 bis 17 Uhr, wird Martina Düpetell in einem Workshop wieder zeigen, dass Aromaöle kein Hexenwerk sind sondern einfach selbst herzustellen sind. Treffpunkt für alle, die Mutter Natur ins Fläschchen holen wollen, ist Emelies Cafe, 1. Etage, Klever Straße 6, in Xanten. Motto: Relaxen mit ätherischen und fetten Ölen. Mehr Infos unter www.ganzheitliches-institut-niederrhein.de

Rezepte zum selber Ausprobieren

Abendtee zum Relaxen (für eine Kanne): 10 Blätter Melissenblätter waschen mit kochenden Wasser aufgießen; Deckel drauf und nicht vergessen, damit die ätherischen Öle auch im Tee bleiben. 5-10 Min. ziehen lassen, gesüßt werden kann mit frischen Steviablättern oder nachdem der Tee auf ca. 60 Grad abgekühlt ist mit Honig. (Die Wirkungen vom Honig entfallen bei einer Temperatur von über 60 Grad und das wäre schade.

Duftlampen „Gute Laune Mischung“ Zutaten: 3 Tropfen Zitrone, 3 Tropfen Grapefruit, 3 Tropfen Mandarine rot


Körperöl zur Selbstherstellung


Thema Entspannung: 10 ml Jojobaöl oder Mandelöl, 2 Tropfen Lavendel fein zur Fußeinreibung


Thema Aktivierung: 10 ml Jojobaöl oder Mandelöl, 2 Tropfen Pfefferminz zur Nackeneinreibung

Erfrischungsgetränke

0,75 l Apfelsaft + 2 Tropfen Pfefferminz mit Minzblätter und eventuell Eis servieren.

0,75 l Apfelsaft + 1 Esslöffel Rosenwasser mit Rosenblättern servieren.

Voraussetzung für den Erfolg ist eine gute Qualität der fetten und

pflanzlichen Öle. Viel Spaß beim ausprobieren.

 
 

EURE FAVORITEN