Niederlande öffnet die Außengastro, NRW bleibt im Lockdown – das löst kurioses Szenario in Restaurant aus

Ein Lokal liegt gleichzeitig in den Niederlanden und in Deutschland (NRW). Was tun?
Ein Lokal liegt gleichzeitig in den Niederlanden und in Deutschland (NRW). Was tun?
Foto: dpa/privat; Montage: DER WESTEN

Die Grenzen sind Deutschland und der Niederlande sind praktisch fließend, doch während hier ein Lockdown herrscht, sieht das im Nachbarland ganz anders aus. Dabei gibt es eine Region, da ist das Ganze eher undurchsichtig. Mittendrin: Rick de Vries' Fischrestaurant in Overdinkel.

Der Fischverkäufer liegt mit seinem Restaurant mitten auf der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland.

Niederlande mit geöffneter Außengastro, NRW im Lockdown – kurioses Szenario in Restaurant

Das sorgt jetzt, wo in den Niederlanden die Außengastronomie wieder öffnen darf und Deutschland im Lockdown verharrt, für eine kurioses Szenario.

Denn während also ein Teil der Außenterrasse auf niederländischer Seite geöffnet ist, darf auf der anderen, der deutschen Seite, niemand sitzen.

+++ NRW: Polizist lässt sich zwei Jahre die Haare wachsen – dahinter steckt ein trauriger Grund +++

„In einem Europa sollte man denken, dass alles gleich ist, aber das ist nicht so“, sagt de Vries. Seit Mittwoch dürfen also auf der niederländischen Terrasse wieder Gäste Platz nehmen. Doch die deutschen Gäste müssen nicht neidisch sein. Auch sie sind willkommen, können im Nachbarland ihren Fisch verzehren.

Ressonanz noch verhalten

Doch noch sei die Ressonanz überschaubar, hadert der Gastronom aus Overdinkel. „Es ist noch nicht viel los“, sagt er im Gespräch mit DER WESTEN.

Der eingeschränkte Grenzverkehr sei ein Grund. Das Wetter ein anderer. „Das Wetter macht es noch schwierig. Die meisten Leute kommen und holen ihr Essen ab“, sagt er.

------------

Corona: Intensivpfleger stellt Spahn auf offener Bühne bloß – „Schon voll, bevor es Corona gab“

Urlaub an der Ostsee: Frau mit NRW-Kennzeichen auf der Insel – das bekommt sie bitter zu spüren

Flughafen Düsseldorf: Mann reist aus der Türkei ein – und muss sofort in den Knast

------------

Er hofft, dass die Gäste auch drinnen bald wieder Platz nehmen dürfen. Und vor allem, dass es für die Gastro in Deutschland wieder losgeht.

Denn die Pandemie hat auch dem Fischverkäufer von der Grenze schwer zugesetzt: „Wir haben 60 bis 70 Prozent Verluste im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit“, sagt de Vries.

Umgekehrte Situation im vergangenen Herbst

Kurios übrigens: noch im vergangenen Herbst war die Situation genau umgekehrt. Damals hatte die Niederlande die Gastronomie wegen der hohen Inzidenzzahlen geschlossen, während in Deutschland der Verzehr im Restaurant erlaubt blieb.

Auch das Outlet in Roermond könnte Reisende aus Deutschland anziehen, denn wegen der Lockerungen der Corona-Regeln in den Niederlanden darf die Mall jetzt wieder ihre Pforten öffnen. Was das für Shopping-Fans aus Deutschland heißt, erfährst du hier >>>

Herne erlebt mit dem erneuten Ausfall der Cranger Kirmes einen Corona-Tiefschlag. Jetzt hat der OB emotional reagiert. >>> Hier mehr dazu