Neuss: Junge (9) klettert beim Spielen auf Güterwaggon - und erleidet einen lebensgefährlichen Stromschlag

In Neuss kletterte ein Junge auf einen Güterwaggon - und erlitt einen Stromschlag.
In Neuss kletterte ein Junge auf einen Güterwaggon - und erlitt einen Stromschlag.
Foto: dpa/Archivbild
  • Junge klettert beim Spielen auf Gütterwaggon in Neuss
  • Dort erleidet er einen schlimmen Stromschlag und schwebt seitdem in Lebensgefahr
  • Spielkamerad (7) erleidet Schock

Neuss. Schrecklicher Unfall in Neuss. Ein Junge (9) ist am Sonntagabend auf dem Güterbahnhof auf einen Kesselwagen geklettert - und hat einen schweren Stromschlag erlitten.

Der Junge sei mit schwersten Verbrennungen per Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht worden, teilte die Bundespolizei mit. Er schwebe in Lebensgefahr.

Junge (7) erleidet Schock

Sein sieben Jahre alter Begleiter, der den Unfall mit angesehen hatte, erlitt einen Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Zeugen hätten den Jungen nach dem Stromschlag vom Kesselwagen stürzen sehen.

Die Polizeisprecherin warnte davor, Hochspannungsleitungen zu nahe zu kommen. Schon ab 1,50 Meter Entfernung könne Strom überspringen. Eltern sollten darüber mit ihren Kindern sprechen.

15-Jähriger klettert in Dortmund auf Stromleitungsmast

Ein ähnlicher Unfall hatte sich am frühen Samstagmorgen in Dortmund ereignet. Dort hatte ein 15-Jähriger bei einer nächtlichen Tour mit Freunden auf einem Bahngelände versucht, einen Stromleitungsmast hochzuklettern.

Dabei sei er von einem Lichtbogen getroffen worden und ins Gleisbett gestürzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Schwerstverletzte kam in ein Krankenhaus.

(dpa/fel)

Weitere Themen:

Tödlicher Unfall auf der A46 - Mann (30) verliert die Kontrolle über sein Motorrad

Überfall beim Zelten in Bonn: Mann muss mit ansehen, wie seine Freundin (23) vergewaltigt wird

Mehr als 4.000 Polizisten: Darum plant die Stadt Köln einen der größten Einsätze der letzten Jahre

 
 

EURE FAVORITEN