Neonazis besetzen Reinoldikirche: Polizei nimmt wohl auch Dortmunds Ex-Feuerwehrchef fest

Die Polizei nahm acht Neonazis fest.
Die Polizei nahm acht Neonazis fest.
Foto: Werner / Videonews24.de
Was wir bereits wissen
  • Schock auf dem Weihnachtsmarkt am Freitagabend
  • Neonazis hatten sich in der Reinoldikirche verbarrikadiert und riefen rechte Parolen
  • Auch „SS-Siggi“ und der Ex-Feuerwehrchef Klaus Schäfer sollen dabei gewesen sein
  • Inzwischen sind die Festgenommenen wieder auf freiem Fuß

Aufruhr aus dem Weihnachtsmarkt: Am Freitagabend haben Neonazis den Turm der Reinoldikirche besetzt.

Nach Informationen von DER WESTEN waren offenbar mehrere Personen an der Aktion beteiligt, die in der Dortmunder Neonazi-Szene bekannt sind: Darunter Siggi Borchert (auch bekannt als „SS-Siggi“).

Auch Klaus Schäfer, der ehemalige Chef der Dortmunder Feuerwehr, wurde offenbar festgenommen.

Schäfer hatte bereits 2010 für einen Skandal gesorgt, als er an einer Neonazi-Demo teilgenommen hatte. Er wurde daraufhin suspendiert.

Gruppe aus Dortmund, Chemnitz, Wuppertal und Düsseldorf

Die Polizei hat die Identität der Reinoldikirchen-Besetzer bislang noch nicht bestätigt. Sie teilt nur mit, dass es sich um Gruppe aus sieben Männern im Alter zwischen 24 und 38 aus Dortmund, Chemnitz, Wuppertal und Düsseldorf sowie eine 26-jährige Dortmunderin handelt.

Zusätzlich nahmen die Beamten im Umfeld der Kirche drei weitere Rechtsextremisten (24, 32 und 61, alle aus Dortmund) fest.

Polizei stoppte Verteilung von Flyern

Offenbar war die Besetzung der Kirche eine Aktion der rechtsextremen Partei „Die Rechte“.

Gegen 18.40 Uhr hatten die Rechten sich in der Kirche verbarrikadiert und ein Transparent mit fremdenfeindlicher Aufschrift an die Brüstung gehängt. Sie zündeten außerdem Pyros, wie die Polizei Dortmund berichtet.

Nahe der Kirche gingen weitere Rechtsextremisten umher und verteilten Flugblätter an Passanten und Weihnachtsmarktbesucher. Das wurde von Polizeibeamten gestoppt.

Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole

Polizei und Feuerwehr sperrten den Bereich um die Kirche ab. Dann öffneten sie die Tür der Kirche gewaltsam.

Die Beamten nahmen acht Neonazis fest. Inzwischen sind die Rechtsextremisten wieder auf freiem Fuß. Haftbefehle seien nicht beantragt worden, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit.

Jetzt ermittelt der Staatsschutz, unter anderem wegen Verdachts auf Hausfriedensbruch, Verdachts auf Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole. (pen/lin, mit dpa)

Weitere Themen:

Neonazis besetzen Reinoldikirche in der Dortmunder City und zünden Pyros auf dem Kirchturm

Warum ich nicht mehr über Reichsbürger lache

EURE FAVORITEN