Dortmund

Nach Unfall auf der A1 - Gaffer sorgen für kilometerlangen Stau in der Gegenrichtung

Gaffer sorgen für erhebliche Beeinträchtigung des Verkehrs auf der A1. (Symbolbild)
Gaffer sorgen für erhebliche Beeinträchtigung des Verkehrs auf der A1. (Symbolbild)
Foto: imago
  • Stau auf der A1 bei Dortmund nach schwerem Unfall mit Lkw
  • Auch auf der Gegenfahrbahn staut es sich über sieben Kilometer
  • Schuld daran sind Schaulustige

Dortmund. Der schwere Unfall auf der A1 bei Dortmund sorgt am Donnerstagnachmittag nicht nur auf der Unfallspur Richtung Bremen für Stau (bis Hagen West).

Auch die Gegenrichtung ist betroffen. Die Schuld daran tragen gaffende Autofahrer. Sie achten an der Unfallstelle zwischen der Anschlussstelle Schwerte und dem Kreuz Dortmund-Unna nicht mehr ausreichend auf den Verkehr.

Stau und Unfälle in Gegenrichtung

Dadurch staut es sich auf der Gegenfahrbahn Richtung Köln mittlerweile auf sieben Kilometern. Zudem haben sich dort laut der Autobahnpolizei mehrere Unfälle ereignet.

Allerdings steht noch nicht fest, ob sie im direkten Zusammenhang mit schaulustigem Verhalten stehen,

Bitte achte auf die eigene Spur!

Die Polizei bittet dich eindringlich, den Verkehr auf der eigenen Spur zu beachten und zügig an Unfallstellen vorbeizufahren.

Damit hilfst du, weitere Unfälle zu vermeiden. (ak)

Weitere Nachrichten:

Schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A1 bei Dortmund - Autobahn in Richtung Bremen gesperrt

Bombenentschärfung in Recklinghausen: Zugverkehr wird gestoppt

Für seine muslimischen Fans – Real Madrid entfernt christliches Kreuz aus seinem Wappen

 
 

EURE FAVORITEN