Herne

Nach mehr als 30 Jahren! Traditionsbäcker Hegh in Herne-Süd macht für immer dicht - und Herne trauert

Linda Schreiber
Bald ist es vorbei mit dem Plätzchenbacken: Peter Hegh geht in Rente. Einen Nachfolger gibt es bisher nicht.
Bald ist es vorbei mit dem Plätzchenbacken: Peter Hegh geht in Rente. Einen Nachfolger gibt es bisher nicht.
Foto: Ralf Bodemer / FUNKE Foto Services
  • Bäckermeister geht in den Ruhestand
  • Bei Facebook bricht die Trauer aus

Herne. Es war eines der letzten Geschäfte überhaupt in Herne-Süd. Und dazu noch ein echtes Traditionsunternehmen: die Konditorei Hegh.

Bald musst du dir deine Brötchen aber woanders kaufen.

Denn Hegh macht für immer zu - nach mehr als 30 Jahren.

„Ich habe mein Alter erreicht und gehe in den Ruhestand“, sagt Bäckermeister Peter Hegh (64). Lange, lange habe er nach einem Nachfolger gesucht. Niemand wollte übernehmen.

„Irgendwann ist Feierabend!“

Deshalb haben seine Frau und er vor zwei Jahren beschlossen, den Laden dicht zu machen. „Irgendwann ist Feierabend!“

Die Mitarbeiter wissen schon lange Bescheid. Die Kunden seit ein paar Wochen.

Ein Schild am Ladenlokal an der Gräffstraße informiert jeden, der sich bei Hegh Brötchen, Torten oder Pralinen kaufen will:

„Nach über 30 Jahren schließen wir unsere Konditorei am 10.12.2016. Wir danken allen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!“

Facebook-Nutzer aus Herne sind entsetzt

Ein Kunde fotografierte das Schild, postete es am Dienstag bei Facebook in der geschlossenen Gruppe „Herne“. Die Reaktionen kamen prompt: Die Herner sind entsetzt!

Von „Waaaas?“ über „Oh nein...“ zu „Sehr schade!“ und vielen, vielen weinenden Smileys ist alles dabei.

Sven K. findet, Hegh sei „... die beste Bäckerei hier in Süd und in angrenzenden Bochumer Teilen."

Larissa J. schwelgt in Nostalgie:„Die Realschule Strünkede wurde immer von denen mit Käsebrötchen und soewas beliefert. Ich hab in meinem Leben noch nie so ein leckeres Käsebrötchen gegessen.“

„Die Menschen wollen ja immer nur billig, billig, billig“

„Sehr schade, das ist einer der besten, aber die Menschen wollen ja immer nur billig, billig, billig und gehen lieber zum SB-Bäcker und holen sich maschinengefertigte Brötchen. Kein Wunder, dass das gute alte Handwerk kaputt geht“, kritisiert Kerstin M. bedauernd.

Viele können aber auch nachvollziehen, dass Hegh sich zurückzieht: „Adieu Camper ... verdienter Ruhestand, aber dass den Job heute keiner mehr durchhalten kann oder will ist tragisch.“, so Daniel W.

Und Si W. schreibt verständnisvoll: „Wie blöd, aber irgendwann muss jeder mal in Rente gehen.“

Mehr aus der Backstube:

Diese Siebenjährige hat ein großes Herz: Leah backt Cupcakes, um Geld für ihre kranke Schwester zu sammeln

Gaffer bedienen sich an Brötchen von Feuerwehrleuten

Du willst deine Freunde mal so richtig pranken? Dann musst du diesen Kuchen nachbacken!