Anzeige

Mann (36) klingelt splitternackt und panisch an zahllosen Häusern in Ostwestfalen – aus gutem Grund

Im Kreis Gütersloh ist ein Mann nach dem Duschen von Einbrechern überrascht worden. Die Täter waren nach Angaben der Polizei durch eine offenstehende Terrassentür ins Haus gelangt (Symbolbild).
Foto: Carsten Rehder / dpa
  • In NRW ist ein Mann in seinem Badezimmer von zwei Maskierten bedroht worden
  • Er schaffte es zu fliehen – allerdings splitternackt
Anzeige

Steinhagen.  Ein gerade aus der Dusche kommender 36-Jähriger ist in seinem Haus in Steinhagen (Kreis Gütersloh) von zwei mit Sturmhauben maskierten Männern überrascht worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, bedrohten die beiden Angreifer den Mann am frühen Morgen mit einem Küchenmesser und verlangten Geld. Sie waren durch eine offene Terrassentür in das Haus gelangt.

Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht

Der 36-Jährige konnte sich zur Wehr setzen und einem der Täter ins Gesicht schlagen. Anschließend rannte er splitternackt auf die Straße und klingelte panisch bei verschiedenen Nachbarn, ohne Erfolg.

Erst zwei Stunden später hatte er Glück, ihm wurde geöffnet. Der Mann wurde mit Schnittverletzungen an einer Hand sowie Kratz- und Schürfwunden in ein Krankenhaus gebracht. (dpa)

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.