Mutmaßlicher Taliban-Kämpfer in Lünen festgenommen

Die "Deutschen Taliban Mudschahedin" werden für mehrere Terroranschläge in Afghanistan, unter anderem auf die internationalen ISAF-Schutztruppen (Foto) verantwortlich gemacht. Jetzt ist ein mutmaßliches Mitglied der Gruppe in Lünen festgenommen worden.
Die "Deutschen Taliban Mudschahedin" werden für mehrere Terroranschläge in Afghanistan, unter anderem auf die internationalen ISAF-Schutztruppen (Foto) verantwortlich gemacht. Jetzt ist ein mutmaßliches Mitglied der Gruppe in Lünen festgenommen worden.
Foto: afp
Josef D., einer der meistgesuchten Terrorverdächtigen aus Deutschland, ist gefasst: Die Bundesanwaltschaft hat nach eigenen Angaben am Dienstag den 31-jährigen mutmaßlichen Taliban-Kämpfer in Lünen festnehmen lassen. Er soll sich in Afghanistan den "Deutschen Taliban Mudschahedin" angeschlossen haben.

Lünen/Karlsruhe. Die Bundesanwaltschaft hat in Lünen einen mutmaßlichen Taliban-Kämpfer festnehmen lassen. Der 31-jährige Deutsche Josef D. soll sich in Afghanistan der Terrorgruppe "Deutsche Taliban Mudschahedin" (DTM) angeschlossen haben, die für Angriffe auf die internationalen Schutztruppe Isaf sowie afghanische und pakistanische Regierungstruppen verantwortlich sei, teilte die Bundesanwaltschaft am Dienstag in Karlsruhe mit. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs habe Haftbefehl erlassen.

Der Mann soll im Juni 2009 ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet gereist sein und dort eine Schusswaffen-Ausbildung erhalten haben. Die DTM habe auch Selbstmordattentate als ein legitimes Mittel ihres Kampfes angesehen.

Ende April 2010 seien mehrere führende DTM-Mitglieder ums Leben gekommen. Das habe innerhalb weniger Wochen zur faktischen Auflösung der terroristischen Vereinigung geführt. Der 31-Jährige soll sich nach der Auflösung der Gruppierung in Jordanien aufgehalten haben.

In Berlin war im vergangenen Dezember ein weiteres früheres DTM-Mitglied zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN