Münsterland: Mann will sich eine Zigarette anzünden - dann geschieht das Unglück

Münsterland: Mann will sich eine Zigarette anzünden - dann geschieht das Unglück. (Symbolbild)
Münsterland: Mann will sich eine Zigarette anzünden - dann geschieht das Unglück. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Gronau. Ein Mann aus Gronau ist wohl gerade noch so mit dem Leben davon gekommen. Als er sich nämlich gerade eine Zigarette angesteckt hatte, kam es plötzlich zu einer Stichflamme, die ihn hätte töten können.

Am Sonntagabend gegen 18 Uhr stand der Mann (58) auf der Oststraße im Stadtteil Gronau-Epe und zündete sich eine Zigarette an. Plötzlich ging das Feuerzeug in Flammen auf.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Teenager versucht, Verlobten seiner Mutter abzustechen – dann macht er etwas Überraschendes

„Aktenzeichen XY...ungelöst“ im ZDF: Mysteriöser Mord in Solingen – was ist mit der getöteten Frau wirklich geschehen?

• Top-News des Tages:

Centro Oberhausen eröffnet endlich seine Coca-Cola-Oase neu – das erwartet dich

Hans-Georg Maaßen sorgt mit diesem Vergleich für Riesen-Eklat

-------------------------------------

Der Verletzte konnte laut dem Portal msl24 am Unfallort zwar versorgt werden. Allerdings musste er wegen starker Verbrennungen im Gesicht mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Schuld an der Verpuffung sollen die Schläuche im Gesicht des Mannes gewesen sein

Der Grund für die Stichflamme sollen nach ersten Erkenntnissen die Schläuche im Gesicht des Mannes gewesen sein. Diese führen ihm wegen einer Erkrankung Sauerstoff zu. Dabei kann es beim Anzünden zu einer Verpuffung gekommen sein. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN