Münster Zoo: Drama im Streichelzoo – Schaf verstößt Lamm, doch dann...

Ein Lamm wurde im Zoo Münster von seiner Mama verstoßen.
Ein Lamm wurde im Zoo Münster von seiner Mama verstoßen.
Foto: imago images

Mutterliebe scheint bei diesem Schaf nicht ganz oben auf der Agenda zu stehen. Im Zoo Münster kam es zu einem kleinen Drama im Streichelzoo.

Was war passiert? Mutterschaf Ulla hatte vor Kurzem ein kleines Lämmlein geboren. Doch das Schaf nahm das Kleine jedoch nicht an, sondern stieß ihr Kind von sich weg.

Münster Zoo: Lamm wird von Mutter verstoßen

Dramatisch für das Lamm, schließlich benötigt es die Muttermilch, um gesund und stark zu werden. Den Tierpflegerinnen bleibt nun nichts anderes übrig, als die Schafsmutter mit leichter Gewalt an seine Pflichten zu erinnern.

---------------------------------------

Das ist der Allwetterzoo Münster

  • Wurde 1875 als Zoologischer Garten zu Münster eröffnet
  • 1974 erhielt er den Namen Allwetterzoo, weil die Zooarchitekten darauf achteten, die meisten Gebäude mit überdachten Gängen zu verbinden
  • Im Zoo leben fast 3.500 Tiere von 345 verschiedenen Arten
  • 2019 verzeichnete der Zoo über 680.000 Besucher
  • Der Eintritt kostet für Erwachsene 17,90 Euro und für Kinder 9,90 Euro
  • Trotz Corona ist der Zoo derzeit geöffnet
  • Die Öffnungszeiten des Münsteraner Allwetterzoos sind von 9 bis 19 Uhr

----------------------------------------

Und das geht wie folgt: Die Tierpflegerinnen Tatjana und Sandra müssen Ulla und ihr Lamm in einen kleinen Stall treiben. Sandra greift sich dann das Mutterschaf, hält es fest. Nur so kann das kleine Lamm sicher an die Zitzen seiner Mutter und Milch zu sich nehmen.

Zoo Münster: So wird dem Lämmchen geholfen

Das klappt glücklicherweise. Ein Dauerzustand kann das aber nicht sein. Auch, weil Ulla keine Anstalten macht, ihrem Kleinen näher zu kommen. So leckt sie es nicht ab, und versucht stets das Weite zu suchen.

------------

Mehr Tiergeschichten:

Münster Zoo: Pfleger will Vögel füttern – unfassbar, was sie tun

München Tierpark: Pfleger spricht in ARD-Sendung – er kann nicht sehen, dass...

Zoo Dortmund: Faultier Flori isst – dann passiert das Unglaubliche

-----------------

Doch Ulla kommt aus der Nummer nicht raus. Oder wie Tierpflegerin Tatjana so schön aus Ullas Perspektive erzählt: „Irgendwie hat sie sich jetzt auch so damit abgefunden. Da kommen jetzt drei Mal am Tag Leute, die halten mich fest. Dann wird das Kind angelegt und dann gebe ich halt ein bisschen Milch.“

Die ganze Geschichte lief am Freitagmorgen bei „Pinguin, Löwe & Co.“ im BR.

Im Münchner Zoo geschah das Drama schon vor der Geburt. Dort artete der Geschlechtsverkehr zwischen zwei Tapiren aus. Was passiert ist, kannst du hier nachlesen.

 
 

EURE FAVORITEN