Münster Zoo: Neues Orang-Utan-Baby – doch die Pfleger stellen sich nur eine Frage

Münster Zoo: Nachwuchs bei den Orang-Utans.
Münster Zoo: Nachwuchs bei den Orang-Utans.
Foto: BR Screenshot

In der Freitag-Folge von „Pinguin, Löwe & Co.“ gab es im Zoo Münster Verwirrung um das neue Orang-Utan-Baby Ito.

Die Pfleger aus Münster stellten sich nach der Geburt des Kleinen nur eine Frage: Wer ist der Vater?

Münster Zoo: Wer ist der Vater von Baby Ito?

Am 2. Weihnachtstag 2006 ist das Orang-Utan-Baby Ito zur Welt gekommen. Es hat sich prächtig entwickelt und Mutter Tammy kümmert sich toll um ihr Neugeborenes. Wer die Mama des Babys ist, ist klar. Unklarheit herrscht hingegen bei der Frage nach dem Vater.

In Frage kommen Pongo und Demo. Die zwei Orang-Utan-Männchen hat der Zoo Münster aus Dänemark aus dem Zoo in Aalborg übernommen. Ihre Hoffnung auf Nachwuchs wurde schnell erfüllt.

---------------------------------------

Das ist der Allwetterzoo Münster

  • Wurde 1875 als Zoologischer Garten zu Münster eröffnet
  • 1974 erhielt er den Namen Allwetterzoo, weil die Zooarchitekten darauf achteten, die meisten Gebäude mit überdachten Gängen zu verbinden
  • Im Zoo leben fast 3.500 Tiere von 345 verschiedenen Arten
  • 2019 verzeichnete der Zoo über 680.000 Besucher
  • Der Eintritt kostet für Erwachsene 17,90 Euro und für Kinder 9,90 Euro
  • Trotz Corona ist der Zoo derzeit geöffnet
  • Die Öffnungszeiten des Münsteraner Allwetterzoos sind von 9 bis 19 Uhr

----------------------------------------

Doch jetzt muss geklärt werden, wer der Vater ist. Das ist wichtig für die Zukunft. Deshalb nimmt der Tierpfleger eine Kotprobe von Ito. Von einer Tierärztin wir die Probe untersucht und ein DNA-Test wird durchgeführt.

+++NRW: Junger Mann (25) will Immobilie für über 100.000 Euro kaufen – doch dann funkt ausgerechnet SIE dazwischen+++

Deshalb ist die Vater-Frage so wichtig

Schließlich haben sie das Ergebnis: Der Vater ist Pongo. Damit erhöhen sich seine Chancen. Der Zoo Münster braucht ein Männchen zur Fortpflanzung. Aber: Demo hatte wohl zwei Monate später ebenfalls ein Weibchen geschwängert, doch sie hatte eine Todgeburt. Zeugungsfähig sind also beide Orang-Utans. Deshalb ist offen, wer zurück nach Aalborg geht.

----------------------------------------

Mehr Tiergeschichten:

Münster Zoo: Pfleger will Vögel füttern – unfassbar, was sie tun

München Tierpark: Pfleger spricht in ARD-Sendung – er kann nicht sehen, dass...

Zoo Dortmund: Faultier Flori isst – dann passiert das Unglaubliche

----------------------------------------

Im Nachhinein blieb doch Pongo im Zoo Münster. Allerdings gibt es traurige Nachrichten. Der Orang-Utan ist Anfang des Jahres im Alter von 22 Jahren gestorben. Das Tier hatte schon lange mit einer chronischen Atemwegserkrankung zu kämpfen. (fs)

Die Folge ist am Freitag im BR ausgestrahlt worden, wurde aber bereits 2007 aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN