Stichwahl in Münster: Wie spannend war DAS denn? CDU knapp vor Grüne

Faires Stichwahl-Duell in Münster: Sieger und CDU-Amtsinhaber Lewe (links) und Herausforderer Todeskino (Grüne) mit einem Ellenbogen-Gruß in Corona-Zeiten.
Faires Stichwahl-Duell in Münster: Sieger und CDU-Amtsinhaber Lewe (links) und Herausforderer Todeskino (Grüne) mit einem Ellenbogen-Gruß in Corona-Zeiten.
Foto: Caroline Seidel/dpa

Au weia, wie spannend war DAS denn?

Bei der Stichwahl in Münster wurde es richtig spannend! Der Ausgang des Duells zwischen Peter Todeskino (Grüne) und CDU-Amtsinhaber Markus Lewe war knapp, letztlich gab es dann doch einen eindeutigen Sieger.

Hier alle Ergebnisse und Reaktionen zur OB-Wahl im News-Ticker!

--------------------------

Stichwahl in Münster: Ergebnis der OB-Wahl 2020

Zwischenergebnis der OB-Stichwahl in Münster (270/270 Stimmbezirke ausgezählt)

Markus Lewe (CDU): 52,60% (Ergebnis im 1. Wahlgang: 44,55%)

Peter Todeskino (Grüne): 47,40% (Ergebnis im 1. Wahlgang: 28,47%)

Wahlbeteiligung: 53,89% (Wahlbeteiligung im 1. Wahlgang: 62,95%)

--------------------------

Sonntag, 27. September: OB-Wahl in Münster im Stichwahl-Ticker

20.33 Uhr: Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Marcus Lewe triumphierte in allen Stadtbezirken - außer in Münster-Mitte. Hier lag Peter Todeskino vorn und gewann mit 57 Prozent.

19.36 Uhr: Ziemlich übersichtlich und klar wird anhand dieser Grafik, wie Münster abgestimmt hab. Das Innenstadt-Zentrum wählte mehrheitlich grün, die Außenbezirke stimmten für CDU-OB Lewe. Am Ende reichte dieses Stimmen-Übergewicht.

19.20 Uhr: Jetzt ist es offiziell! Es war ein knappes Duell, aber letztlich behält die CDU mit dem Amtsinhaber Lewe die Nase vorne.

18.55 Uhr: Es scheint doch für Amtsinhaber Lewe (CDU) zu reichen. Sein Vorsprung beträgt nun weiter stabil rund vier Prozentpunkte und nur noch 19 Stimmbezirke stehen aus.

18.35 Uhr: Totale Spannung in Münster! Die beiden Kandidaten nähern sich wieder mehr an, aktuell trennen sie nicht mal drei Prozentpunkte - und noch fehlen über 100 Stimmbezirke!

18.25 Uhr: Mal liegt Amtsinhaber Markus Lewe vorne, mal Peter Todeskino. Es ist noch kein klarer OB-Trend auszumachen, aktuell scheint aber Lewe die besseren Karten zu haben. Doch noch sind nicht mal die Hälfte der Stimmbezirke ausgezählt.

17.15 Uhr: Spannung in Münster! In rund einer Dreiviertelstunde schließen schon die Wahllokale und dann wird mit den ersten Ergebnissen der spannenden OB-Wahl gerechnet.

15.20 Uhr: In vielen NRW-Großstädten scheint sich ein großes Interesse an den spannenden OB-Stichwahlen abzuzeichnen. Genaue Zahlen aus Münster liegen zwar derzeit nicht vor, aber in Dortmund und Bielefeld beispielsweise lag die Wahlbeteiligung bis zum Mittag höher als bei den letzten Stichwahlen.

Stichwahl in Münster: Gelingt den Grünen die „die Sensation“

8.30 Uhr: Kurz vor der Stichwahl in Münster holte sich Grünen-Kandidat prominente Hilfe: Grünen-Vorsitzender Robert Habeck kam in die Stadt und warb für ihn. Beide kennen sich noch aus Zeiten in Schleswig-Holstein, wo Habeck Landesvorsitzender der Partei war. Man habe Todeskino damals für die schwarz-grünen Ratskoalition als Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt. In diesem Jahr habe Kiel den Preis für die nachhaltigste Großstadt Deutschlands bekommen. Hier schließe sich nun ein Kreis, meinte Habeck und warb für „die Sensation“, einen grünen OB für Münster.

Der über Twitter bekannt gewordene ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz wirbt dagegen für OB Markus Lewe als „Korrektiv“ gegen die linke Ratsmehrheit. Sollte Todeskino gewählt werde, würde es ansonsten eine „ungehemmte links-grüne Politik“ in Münster geben. Die CDU meint, die Stadt sei bei Lewe „in guten Händen“.

Stichwahl in Münster: Termin und die Oberbürgermeister-Kandidaten

Die Ausgangslage nach der Kommunalwahl 2020 in Münster

In Münster gib es vor der Stichwahl zwei klare Lager: Grün-Rot gegen die Schwarz-Gelb. Im ersten Wahlgang erreichte CDU-Amtsinhaber Markus Lewe nur 44,5 Prozent. Sein Herausforderer Peter Todeskino kam auf 28 Prozent. Nun hat sich die dritte Kraft, die SPD, klar positioniert: Die Sozialdemokraten empfehlen die Wahl Todeskinos in der Stichwahl, weil er für eine progressive Politik stehe. Die FDP dagegen unterstützt Lewe.

Zusammen mit den Linken, der PARTEI, Volt oder auch der ÖPD könnte Grün-Rot neue Mehrheiten gegen die CDU im Stadtrat bilden, zuvor gab es ein schwarz-grünes Bündnis. Es riecht also nach einem Machtwechsel in der Universitäts- und Domstadt Münster. Die Frage ist nun, ob die CDU im bürgerlichen Lager nochmal ausreichend mobilisieren kann, um Oberbürgermeister Lewe doch noch knapp zur Wiederwahl zur verhelfen. Im Stadtrat ist die CDU mit nun 32,7 Prozent nur noch hauchdünn vor den Grünen (30,3 Prozent) stärkste Kraft geworden.

Mehr zum Ergebnis der Kommunalwahl 2020 in Münster findest Du hier.

--------------------------------

Mehr Informationen über Münster:

  • Münster ist berühmt für seine Geschichte: Etwa für das Täuferreich von 1534-35 und den Westfälischen Friede von 1648.
  • Touristen sind begeistert von der Altstadt, besonders von den Giebelhäusern am Prinzipalmarkt, die jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg größtenteils wiederaufgebaut wurden.
  • Neben zahlreichen Beamten prägen vor allem die rund 50.000 Studenten das Stadtleben, die meist mit dem Rad unterwegs sind. Das Fahrrad, hier auch Leeze genannt, ist das beliebteste Verkehrsmittel der Stadt.
  • Fernsehzuschauer verbinden mit Münster vor allem zwei erfolgreiche Krimi-Formate: Den Tatort aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers (ARD, seit 2002) sowie Wilsberg (ZDF, seit 1995).

--------------------------------

Stichwahl in Münster: Das sind die beiden OB-Kandidaten Markus Lewe und Peter Todeskino

Markus Lewe (CDU): Der 55-jährige Amtsinhaber muss zittern und geht mit dem Slogan "Mit Maß und Mitte" in die Stichwahl. Entscheidend wird für den Oberbürgermeister, der seit 2009 im Amt ist, sein, dass er das bürgerliche Lager mobilisiert. Die FDP hat bereits angekündigt, ihn zu unterstützen. Der Verwaltungswirt ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Peter Todeskino (Grüne): Reicht die Wechselstimmung in der Stadt für einen grünen Triumph? Der 61-jährige Herausforderer von Markus Lewe kann auf das grün-rote Lager in der Studentenzahl zählen, doch reicht das im Kräftemessen mit der CDU im katholischen Münster? Derzeit ist der Jurist Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie GmbH und bringt viel kommunalpolitische Erfahrung aus Kiel mit.

Wann findet die OB-Stichwahl in Münster statt?

Der Termin der OB-Stichwahl ist der 27. September 2020, also ganz genau zwei Wochen nach dem ersten Wahlgang. Dann wird in einer Stichwahl entschieden, wer neuer Oberbürgermeister in Münster wird. Die Wahllokale werden erneut zwischen 8 bis 18 Uhr geöffnet sein.

--------------------------

Mehr zu den OB-Stichwahlen in NRW:

--------------------------

So läuft die Stichwahl in München genau ab: Termin, Wahllokale, Wahlbenachrichtigung, Maskenpflicht und eigener Stift

Alle, die nicht die Briefwahl genutzt haben und lieber direkt in einem Wahllokal abstimmen wollen, können am 27. September 2020 im Zeitraum zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme dort abgeben. Dazu sucht man einfach wieder das Wahllokal auf, in dem man bereits im ersten Wahlgang der NRW-Kommunalwahl abgestimmt hat.

Wer die Wahlbenachrichtigung in der Zwischenzeit weggeworfen, verlegt oder verloren hat, kann trotzdem wählen gehen. Nötig ist dafür lediglich ein Ausweisdokument zur Identifizierung, also der Personalausweis oder Reisepass. Wie am 13. September 2020 sollen die Wählerinnen und Wähler als Schutzmaßnahme vor dem Coronavirus einen eigenen Stift mitbringen. Außerdem gilt Maskenpflicht im Wahllokal. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN