Landtagswahl in Münster: Ergebnisse offiziell! Irre enges Rennen in zwei Wahlkreisen

So viel verdient ein Landtagsabgeordneter und der Ministerpräsident

So viel verdient ein Landtagsabgeordneter und der Ministerpräsident

Wieviel Geld bekommen unsere Volksvertreter im Landtag in Düsseldorf?

Beschreibung anzeigen

Münster hat gewählt. Und die Grünen fuhren bei der Landtagswahl 2022 in NRW ein kometenhaftes Ergebnis ein.

Bereits bei der letzten Kommunalwahl und Bundestagswahl 2021 sorgten die Grünen für Paukenschläge in Münster! Wurden sie bei der Stadtratswahl 2020 noch mit 30,3 Prozent knapp zweitstärkste Kraft hinter der Union, gelang der Coup bei der jüngsten Bundestagswahl. Grünen-Politikerin Maria Anna Klein-Schmeick zog mit 32,3 Prozent direkt nach Berlin. Dass der Trend sich weiter durchzieht, zeigen die Wahlergebnisse der NRW-Wahl 2022.

In zwei Wahlkreisen war es jedoch denkbar knapp!

Die Ergebnisse der NRW-Landtagswahl 2022 aus Essen im Überblick:

Erststimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster I - Steinfurt IV

  • CDU: Simone Wendland (33,40%)
  • SPD: Bibiane Benadio (21,59%)
  • FDP: Maximilian Kemler (4,99%)
  • Grüne: Josefine Paul (32,76%)
  • AfD: Helmut Gerhard Birke (2,37%)
  • Linke: Katharina Geuking (2,45%)

Erststimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster II

  • CDU: Teresa Küppers (30,70%)
  • SPD: Sandra Beer (20,74%)
  • FDP: Martin Gerhardy (4,96%)
  • Grüne: Dr. Robin Korte (35,26%)
  • AfD: Richard Frederek Mol (2,3%)
  • Linke: Ulrich Thoden (3,11%)

Erststimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster III - Coesfeld III

  • CDU: Dr. Julian Allendorf (34,48%)
  • SPD: Thomas Kollmann (18,95%)
  • FDP: Linda Belau (4,87%)
  • Grüne: Dorothea Deppermann (34,74%)
  • AfD: Ralf Pöhling (2,06%)
  • Linke: Joshua Samuel Strack (2,31%)

Zweitstimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster I - Steinfurt IV

  • CDU: 33,12%
  • SPD: 20,30%
  • FDP: 5,87%
  • Grüne: 30,48%
  • AfD: 2,26%
  • Linke: 2,54%

Zweitstimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster II

  • CDU: 30%
  • SPD: 21,01%
  • FDP: 5,52%
  • Grüne: 32,27%
  • AfD: 2,39%
  • Linke: 2,94%

Zweitstimmen-Ergebnisse im Wahlkreis Münster III - Coesfeld III

  • CDU: 33,33%
  • SPD: 19,99%
  • FDP: 6,23%
  • Grüne: 30,54%
  • AfD: 2,05%
  • Linke: 2,31%

+++ Hier geht es zum offiziellen Gesamtergebnis der NRW-Landtagswahl +++

15. Mai, Tag der NRW-Landtagswahl in Münster

23.20 Uhr: Endergebnis steht fest

Sie haben es wieder mal allen gezeigt: Die Grünen fahren ein kometenhaftes Ergebnis in Münster ein, gewinnen den Wahlkreis Münster II. Über 18.600 Wählerinnen und Wähler haben der Partei ihr Kreuzchen gegeben. Im Vergleich dazu konnte die CDU knapp 17.300 Stimmen gewinnen. In den anderen beiden Wahlbezirken liegt die CDU bei den Zweitstimmen vorne. Ein gelungener Wahlabend für CDU und Grüne, der in einer schwarz-grüne Landesregierung münden könnte.

19.50 Uhr: Die Grünen dürfen jubeln

Was für ein Wahlabend in Münster! Und vor allem eine Partei hat nach Schließung der Wahllokale allen Grund zu feiern: Die Grünen. Denn die haben ein richtig starkes, vorläufiges Ergebnis eingefahren und es in Münster sogar streckenweise zur stärksten Partei geschafft, beispielsweise im Wahlkreis Münster II. Hier hat die Partei 2022 über 34% geholt und die anderen Parteien abgehängt. Zweitstärkste Partei in diesem Wahlkreis ist die CDU mit knapp 27%.

+++ Kommentar zur NRW-Wahl: Es kann nur Schwarz-Grün kommen – eine Ampel wäre nicht vertretbar +++

18 Uhr: Die CDU jubelt nach ersten Prognosen

Die ersten Prognosen zur Landtagswahl in NRW sind da! Die TV-Sender ARD (Infratest dimap) und ZDF (Forschungsgruppe Wahlen) haben sie veröffentlicht.

Das ist die 18-Uhr-Prognose zur NRW-Wahl bei der ARD:

  • CDU: 35%
  • SPD: 27,5%
  • Grüne: 18,5%
  • FDP: 5%
  • AfD: 6%

Das ist die erste Prognose zur NRW-Wahl beim ZDF

  • CDU: 35%
  • SPD: 28%
  • Grüne: 18%
  • FDP: 5,5%
  • AfD: 5,5%
  • Linke: 2,0%

17.56 Uhr: Erste Prognose im Anmarsch

Die erste Prognose wird in wenigen Minuten erwartet. Kurz nach Schließung der Wahllokale gibt es kurz nach 18 Uhr die ersten Ergebnisse!

17.13 Uhr: Mäßige Wahlbeteiligung in NRW

Wenige Stunden vor Schließung der Wahllokale deutet sich bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen eine etwas geringere Wahlbeteiligung als beim Urnengang 2017 an. Bis 16 Uhr lag sie in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten im Durchschnitt bei 53,35 Prozent, wie Landeswahlleiter Wolfgang Schellen an Sonntagnachmittag mitteilte. Er wertete das als „mäßige Wahlbeteiligung“. Bei der Landtagswahl 2017 habe sie zu diesem Zeitpunkt bei rund 59 Prozent gelegen.

Die stichprobenartige Umfrage basierte auf Daten aus den Kreisen Düren und Gütersloh, dem Rhein-Kreis Neuss sowie den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr.

2017 war am Ende des Wahltags eine Wahlbeteiligung von 65,2 Prozent festgestellt worden. Bei der Landtagswahl in NRW wird 2022 in 128 Wahlkreisen abgestimmt. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr, im Anschluss werden die ersten Hochrechnungen erwartet.

15.45 Uhr: Wahlbeteiligung ähnlich wie 2017

Die Beteiligung an der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen lag am Sonntag um 12 Uhr in acht ausgewählten Kreisen und Städten bei etwa 36 Prozent. Das teilte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen aufgrund von Stichproben in den Kreisen Düren und Gütersloh, im Rhein-Kreis Neuss sowie in den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr mit.

Bei der Landtagswahl 2017 seien bis 12 Uhr etwa 34 Prozent zur Wahl gegangen oder hätten an der Briefwahl teilgenommen. Damit sei die Beteiligung an der Landtagswahl in diesen ausgewählten Bereichen etwa gleich hoch wie 2017, teilte der Landeswahlleiter mit.

2017 war am Ende des Wahltags eine Wahlbeteiligung von 65,2 Prozent festgestellt worden. Bei der Landtagswahl in NRW wird in 128 Wahlkreisen abgestimmt.

12:36 Uhr: Erste Prognose und Hochrechnungen der NRW-Landtagswahl

Die erste Prognose zur Landtagswahl wird kurz nach Schließung der Wahllokale nach 18 Uhr erwartet. Sie basiert auf den Wahlbefragungen vor Ort. Danach folgen die ersten Hochrechnungen gegen 18.30 Uhr nach Auszählung der ersten Stimmen. Mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis ist frühestens am späten Abend zu rechnen, wenn alle Stimmen ausgezählt sind.

10.04 Uhr: Corona-Regeln bei der NRW-Landtagswahl in Münster

Bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr galten strenge Corona-Regeln. Viele der Beschränkungen sind mittlerweile aufgehoben. Eine Sache solltest du aber nicht vergessen (mehr dazu hier).

8.01 Uhr: Die Wahllokale in Münster haben eröffnet

Es ist angerichtet. Soeben haben die Wahllokale in Münster eröffnet. Bis 18 Uhr kannst du deine Stimme bei der NRW-Landtagswahl abgeben.

Münster vor der NRW-Lantdtagswahl 2022: Das musst du wissen

Wiederholen die Grünen diesen Erfolg auch bei der NRW-Landtagswahl? Dann wäre die westfälische Großstadt endgültig grün. Vor fünf Jahren war es dagegen noch ein Rennen zwischen CDU und SPD.

Doch bei der Landtagswahl 2022 gibt es eine Veränderung: Münster hat nun drei statt zwei Wahlkreise! Der stetige Anstieg der Einwohnerzahl (fast 50.000 mehr im Vergleich zu 2000) spielt da eine Rolle. Nun leben rund 312.000 Bürger in der Stadt.

Zudem gibt es eine neue Regelung zur Aufteilung der Wahlbezirke in NRW nach einem Urteil des Verfassungsgerichtshof. Nun gehören auch die Nachbargemeinden Havixbeck und Nottuln zu den Münsteraner Wahlbezirken. Da es sich um kleinere Umlandgemeinden handelt, dürfte das die Erfolgsaussichten für die CDU verbessern.

Die Grünen hatte einen Wahlkreis nur für die Innenstadt von Münster gefordert, was voraussichtlich eine sichere Nummer für sie geworden wäre. Stattdessen wurde das Kreuzviertel, das Bahnhofsviertel und die Altstadt unter den drei Wahlkreisen aufgeteilt. Auch die SPD kritisierte die Neuaufteilung als „demokratieschädigend“.

---------------------------------

Mehr zur NRW-Wahl 2022:

---------------------------------

NRW-Wahl 2022 in Münster: Das ist das Ergebnis von 2017

Die NRW-Wahl 2017 konnte die CDU in Münster gewinnen. Die Christdemokraten holten 31,6 Prozent der Zweitstimmen. Die SPD kam auf 27,8 Prozent. Die FDP wurde mit 13,5 Prozent vor den Grünen (12,4 Prozent) drittstärkste Kraft.

In den damaligen beiden Wahlkreisen 84 und 85 setzen sich jeweils die CDU-Kandidaten Simone Wendland (37,2 Prozent) und Dr. Stefan Nacke (37,5 Prozent) durch. Nacke ist nun seit 2021 Bundestagsabgeordneter und tritt somit nicht erneut an.

4 wichtige Fragen vor der NRW-Wahl – mit 4 KURZEN Antworten der Spitzenkandidaten

Wir haben den Spitzenkandidaten von CDU, SPD, Grünen und FDP vor der NRW-Wahl vier Fragen mit der Bitte um kurze Antworten gestellt. Hier ist das Ergebnis >>> (mag)