Frau aus Münster wollte nur den Müll runterbringen - als sie zurückkam, stand ein Fremder in ihrer Wohnung

Plötzlich stand ein Mann in der Wohnung. (Symbolbild)
Plötzlich stand ein Mann in der Wohnung. (Symbolbild)
Foto: Imago

Münster. Es muss ein Albtraum für eine 84-jährige Frau aus Münster gewesen sein. Am Mittwochmittag war die Dame aus ihrer Wohnung am Hoffmann-von-Fallersleben-Weg gegangen, um den Müll nach unten zu den Tonnen zu bringen.

Ihre Wohnungstür hatte die 84-Jährige dabei ins Schloss gezogen. Als sie unten angelangte, war ihr ein Mann entgegen gekommen und ins Treppenhaus gegangen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Trotz viel Regen, das Ruhrgebiet bleibt von Gewittern verschont - so warm wird es am Freitag

„Bauer sucht Frau“: Nun rechnet Anna aus Essen mit Kritikern ab - doch anders als erwartet

• Top-News des Tages:

Familie denkt, sie hat süße Kätzchen adoptiert - erst später zeigen die Tiere ihr wahres Gesicht

Video „Königlich“ von DSDS-Siegerin Marie Wegener: Fans fühlen sich an ganz anderen Song erinnert – das ist kein Zufall

-------------------------------------

Nichts ahnend brachte die Frau trotzdem ihren Müll weg. Als sie jedoch zurück in ihre Wohnung wollte - der Schock.

Der Mann, der ihr zuvor noch entgegengekommen war, stand plötzlich in ihrer Wohnung. Er hatte bereits die Räume durchsucht, Schmuck und Bargeld eingesteckt.

Einbrecher flüchtet

Als der Einbrecher die Bewohnerin entdeckte, flüchtete er.

Er soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein. Er war circa 1,70 Meter groß, braun gebrannt und schlank. Er hatte eine Glatze, sprach deutsch und trug einen blau-grauen Arbeitsanzug.

Wenn du etwas mitbekommen hast, melde dich bitte bei der Polizei: 0251 2750.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen