Drei Affen aus Allwetterzoo Münster ausgebrochen – liebestolles Affen-Weibchen steckt offenbar hinter Ausbruch

Am Donnerstagmorgen sind drei Mantelaffen aus dem Allwetterzoo in Münster ausgebüchst.
Am Donnerstagmorgen sind drei Mantelaffen aus dem Allwetterzoo in Münster ausgebüchst.
Foto: dpa
  • Affen brechen am Donnerstag aus Allwetter Zoo Münster aus
  • Polizei kann Tiere einfangen
  • Grund für den Ausbruch soll ein liebestolles Affen-Weibchen sein

Münster. Am Donnerstagmorgen sind drei Mantelaffen aus dem Allwetterzoo in Münster ausgebrochen. Zwei der schwarz-weißen Mantelaffen ergriffen mit Baby Aluna (8 Monate) die Flucht aus ihrem Freigehege im Zoo.

Bild berichtet jetzt, dass ein liebestolles Affen-Weibchen der Grund für den Ausbruch gewesen sein könnte. Mantelaffen-Dame Sabaki (18) ist gerade „heiß“, sie soll das liebestolle Affenmännchen Kendu (22) und die ganze Affentruppe verrückt gemacht haben - bis zum Ausbruch.

Polizei sperrte Straße ab um Affen einzufangen

Die Polizei NRW vermeldete schon am Donnerstag, dass die Affen eingefangen werden konnten. Die Polizei hatte eine ganze Straße gesperrt, um die Mantelaffen zurückzutreiben.

Eine Gefahr für die Bevölkerung soll jedoch zu keiner Zeit bestanden haben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rocker in NRW: Diese Gruppe ist laut der Polizei am stärksten

Condor-Maschine nach Bombendrohung auf Kreta gelandet

• Top-News des Tages:

Nach blutigem Überfall in Herne: „Grundsätzlich war das kein Rocker-Krieg“ – Polizei ermittelt in neue Richtung

Dank Kehrer-Deal: Schalke 04 knackt 300-Millionen-Euro-Marke

-------------------------------------

Affen gingen alleine in Gehege zurück

Die Tiere kehrten noch am selben Tag in den Zoo zurück.

Dabei gingen sie von alleine in ihre für Zoogäste betretbaren Gehege zurück. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN