Dortmund

Mit einem miesen Trick: Dortmunder (16) zweimal hintereinander angegriffen und überfallen

Zwei Dortmunder sind einem miesen Trick aufgesessen und überfallen worden.
Zwei Dortmunder sind einem miesen Trick aufgesessen und überfallen worden.
Foto: Andreas Bartel, Archiv

Dortmund. Zwei 16-jährige Dortmunder sind am Samstagabend überfallen worden. Als sie sich gegen 21 Uhr in der unterirdischen Haltestelle Kampstraße befanden, kam plötzlich eine Person von hinten angerannt und schlug einem der beiden auf das Ohr. Dann flüchtete er. Plötzlich tauchten drei Jugendliche auf und boten ihre Hilfe an.

Gemeinsam mit den beiden 16-Jährigen stiegen sie in die U47 Richtung Aplerbeck. Als die beiden Dortmunder an der Haltestelle Hauptfriedhof ausstiegen, folgten ihnen die drei Jugendlichen. In einem günstigen Moment traten die Verfolger an sie heran und drohten mit Schlägen. Einer der Männer durchsuchte die Taschen der Jugendlichen und erbeutete zwei Handys, Bargeld und einen Lautsprecher. Einem der 16-Jährigen schlugen sie mehrfach ins Gesicht.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Bluttat in Oberhausen: Familie des Getöteten (28) wendet sich mit emotionalem Appell an die Öffentlichkeit

Schalkes Goretzka stellt klar: „Es geht mir nicht ums Geld“

Schwerer Unfall in Düsseldorf: Auto ging in Flammen auf - Drei Verletzte

-------------------------------------

Anschließend flüchteten die Männer zurück an die Haltestelle und stiegen in eine Bahn Richtung Stadtmitte. Der erste Täter an der Haltestelle Kampstraße wird als etwa 16-Jähriger beschrieben. Er hatte lockige, kinnlange, dunkle Haare. Er trug eine dunkelblaue Jacke, verwaschene, zerrissene Jeans und helle Schuhe.

Der zweite Täter war ebenfalls etwa 16 Jahre alt und hatte sehr kurze, dunkle Haare. Er trug eine schwarze dünne Fleece-Jacke der Marke "Jack Wolfskin" (gelbes Emblem auf der Brust).

Vierter Täter war auffallend größer als die anderen

Der dritte Täter war ebenfalls ungefähr 16 Jahre alt. Er trug eine Kappe der Marke "Dsquared" mit weißem "ICON" Schriftzug. Zudem war er mit einer braunen Lederjacke mit beigefarbener Fellfütterung bekleidet.

Der vierte Täter hatte ungefähr das gleiche Alter, war aber auffallend größer, etwa 1,80 Meter. Er trug eine dunkelgrüne Jacke mit Fell-Kapuze. Die Täter sprachen während der Tat gebrochenes Deutsch. Nach Zeugenangaben hatten alle vier südländisches Aussehen. (jp)