Minden: Mädchen (16) liegt telefonierend auf der Straße und wird angefahren

Die 52-Jährige bog mit dem Auto nach rechts ab. Hinter der Hecke lag das telefonierende Mädchen (16) auf der Straße.
Die 52-Jährige bog mit dem Auto nach rechts ab. Hinter der Hecke lag das telefonierende Mädchen (16) auf der Straße.
Foto: Polizei

Minden. Weil sie mit dem Telefon am Ohr auf der Straße gelegen hat, ist eine Schülerin (16) in Minden von einem Auto angefahren und schwer am Kopf verletzt worden.

Unklar sei bislang, warum die Jugendliche den ungewöhnlichen Ort für ihr Handy-Telefonat gewählt habe, erklärte die Polizei am Dienstag. Einen Suizidversuch schließen die Beamten aus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gefahr zu groß für den Verkehr: Straßen.NRW verbietet Erdbeer-Stände am Straßenrand

Foodora-Fahrer (29) packt aus: In diesem Essener Stadtteil gibt es am wenigsten Trinkgeld

• Top-News des Tages:

Aldi-Kundin entdeckt merkwürdige rote Brocken in Banane – Discounter-Riese räumt mit HIV-Vorurteil auf

Lidl wagt mutigen Schritt und verbannt dieses Produkt aus seinem Sortiment - das betrifft Millionen Kunden

-------------------------------------

Schülerin telefonierend auf der Straße angefahren: Mutprobe?

Es könne sich um eine Mutprobe oder einen Streich gehandelt haben, sagte ein Polizeisprecher.

Die Autofahrerin habe die Jugendliche am Montag wegen einer hohen Hecke kaum sehen können und die 16-Jährige mit der Stoßstange erfasst.

Die 52-Jährige erlitt einen Schock. (dpa/lin)

 
 

EURE FAVORITEN