Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

Michael Schumacher verletzte sich im Dezember 2013 bei einem Skiunfall schwer.
Michael Schumacher verletzte sich im Dezember 2013 bei einem Skiunfall schwer.
Foto: imago/ZUMA Press

Köln. Seit mehr als vier Jahren sind die Fans von Michael Schumacher in Gedanken bei ihrem großen Formel-1-Idol.

Der siebenmalige Weltmeister hatte sich bei einem Skiunfall im Dezember 2013 schwere Kopfverletzungen zugezogen. Seitdem befindet er sich in medizinischer Rehabilitation.

Die Familie gibt so gut wie keine Informationen über den Gesundheitszustand des 49-Jährigen Preis. Fans dürfen sich aber nun auf etwas ganz Besonderes freuen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Manager von Michael Schumacher: Wirbel um falsche Todesmeldung

Lindsey Vonn verrät: So lief es wirklich mit dem Sex bei Olympia

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Dieser Comic wird zum Internet-Hit, weil die Botschaft jedes BVB-Herz zum Schmelzen bringt

Schalkes U19: Alle reden von Supertalent Kutucu – doch das große Goalgetter-Juwel ist jemand anderes! Stürmt ER bald bei den Profis?

-------------------------------------

Michael Schumacher: Ausstellung in Köln

Schumis Auto-Sammlung wird demnächst wieder ausgestellt. Die „Motorworld Köln Rheinland“ zeigt die Boliden des erfolgreichsten Formel-1-Piloten aller Zeiten. Jahrelang waren die Wagen vor der Öffentlichkeit verborgen geblieben.

Dazu zählen Autos mit Legendenstatus, wie zum Beispiel Michael Schumachers erstes Kart, sein erster Formel-1-Flitzer oder die Ferraris, mit denen er zu seinen Weltmeistertiteln raste.

+++ Vorsicht vor dieser falschen Todesmeldung zu Michael Schumacher +++

Michael Schumacher: „Grand Prix der Erinnerungen“

Die Eröffnung der Ausstellung findet an einem besonders emotionalen Tag statt: am 16. Juni. Genau vier Jahre zuvor war Schumacher nach seinem Skinunfall aus dem Koma erwacht. Die Familie möchte damit ein Zeichen der Hoffnung senden, wie der Express zuerst berichtete.

„Michaels Familie ist es ein Herzenswunsch, dass alle interessierten Fans Michaels Sammlung zu sehen bekommen“, sagte seine Managerin Sabine Kehm: „Es soll ein Grand Prix der Erinnerungen werden, die Leute sollen ein Stück Automobilgeschichte erleben.“

Für die Familie ist die Ausstellung sehr bedeutend. „Das ist schön für die Familie und erleichternd, weil dadurch immer wieder der Blick frei wird auf den Menschen Michael und sich das Ganze nicht nur am Krankenbett abspielt!“(dhe)

 

EURE FAVORITEN