Hagen

Messerstecherei in Hagen: Mann (31) lebensgefährlich verletzt, Polizei fasst Verdächtige auf A45

In Hagen gab es einer Tankstelle eine Messerstecherei: Ein Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt.
In Hagen gab es einer Tankstelle eine Messerstecherei: Ein Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt.
Foto: Alex Talash

Hagen. Bei einer Messerstecherei in Hagen wurde ein 31 Jahre alter Mann lebensgefährliche verletzt. Das berichtet die Westfalenpost.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hitzeschock in Mülheim: 17 Kinder kollabieren bei Sportfest

Millionenkosten drohen: Warum die Thyssenbrücke in Mülheim unbedingt weitergebaut werden muss

• Top-News des Tages:

Bochum: Frau hört Polizeihubschrauber über ihrem Haus – was sie dann macht, bringt ihr den Dank der Beamten ein

Fort Fun: Junge (12) verlor sein Bein auf der Rodelbahn – jetzt zieht der Freizeitpark Konsequenzen

-------------------------------------

Demnach gab es am Dienstagabend gegen 19.25 Uhr im Stadtteil Eilpe eine Messerstecherei an einem Tankstellengelände. Der 31-Jährige wurde durch Stiche in den Bauchraum lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden.

Messerstecherei in Hagen: Polizei nimmt Verdächtige auf A45 fest

Die Polizei konnte schnell zwei Verdächtige auf der A45 festnehmen. Über die Hintergründe der Tat ist bislang noch nichts bekannt.

Den ganzen WP-Artikel gibt es hier.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen