Dreifache Messer-Attacke im Münsterland: Erklärung des Verdächtigen macht fassungslos

In Rheine wurden drei Menschen bei einer Messerattacke verletzt. (Symbolfoto)
In Rheine wurden drei Menschen bei einer Messerattacke verletzt. (Symbolfoto)
Foto: imago/Reporters

„In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte an, sich nicht an den Vorfall erinnern zu können. Wenn die Vorwürfe so zutreffen sollten, täte ihm es sehr leid“, das soll die Erklärung eines mutmaßlichen Messerstechers sein, wie der Leiter der Münsteraner Mordkommission Ulrich Bux, am Samstagnachmittag erklärte.

Er hatte einen 31-jährigen Mann aus Rheine vernommen, der am frühen Samstagmorgen (4.13 Uhr) mit einem Messer auf zwei Menschen eingestochen haben soll.

Mann griff Opfer von hinten an

Was war passiert? Der 31-jährige hatte am Samstagmorgen eine Pizzeria In Rheine betreten. Dort stach er nach Angaben der Polizei auf zwei Menschen (26 und 51 Jahre) ein.

Seine Opfer traf die Attacke völlig unvermittelt, sie standen mit dem Rücken zu ihm. Beide Opfer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise schweben sie nicht in Lebensgefahr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Mann (29) kündigt erweiterten Suizid an

Deutscher Wetterdienst warnt vor stürmischen Böen im Ruhrgebiet und ganz NRW

• Top-News des Tages:

Vierschanzentournee 2018: Alle Infos zum 1. Springen in Oberstdorf – ein Deutscher schon sicher im Finale!

Auto rast auf Flughafen-Vorfeld und jagt Maschine hinterher – Polizei verrät erste Details zum Fahrer

-------------------------------------

Nach der ersten Attacke folgte noch eine zweite

Anschließend ging er auch noch in die benachbarte Gaststätte, versuchte auf einen Gast einzustechen.

Glücklicherweise konnte sich Gast (24) verteidigen. Wurde so nur leicht verletzt. Zusammen mit einem weiteren Gast konnte er den Messerstecher überwältigen.

Ein Motiv für die Attacken nannte der Täter nicht

Mordkommissionsleiter Ulrich Bux: „Das Motiv für die vorgeworfenen Angriffe ist bislang völlig unklar.“

Am Nachmittag erließ ein Richter Haftbefehl gegen den 31-Jährigen. Ihm wird dreifacher versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Ist der Messerstecher psychisch krank?

„Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte psychisch erkrankt sein könnte“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Wir müssen jetzt klären, ob diese mögliche Erkrankung für die Tat relevant ist.“

Die Ermittlungen dauern nun weiterhin an. Das Tat-Messer konnten die Ermittler sicherstellen. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN