„Mein Lokal, Dein Lokal“ in NRW: Mike Süsser gnadenlos ehrlich – „Wenn du die Sauce so servierst, hast du ein Problem“

Mein Lokal, dein Lokal in NRW: Profi Mike Süsser nimmt das Essen des Burghotel Pass unter die Lupe.
Mein Lokal, dein Lokal in NRW: Profi Mike Süsser nimmt das Essen des Burghotel Pass unter die Lupe.
Foto: Kabel Eins / Benedikt Müller / Screenshot (Montage: DER WESTEN)

Südlohn. Von Generation zu Generation wurde das Burghotel Pass in Südlohn in NRW, an der Grenze zu den Niederlanden, weitergegeben. Nun will Inhaber Theodor bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ zeigen, was das Restaurant zu bieten hat.

Dabei wird er von Moderator und Profi-Koch Mike Süsser zuerst unter die Lupe genommen, bevor seine Konkurrenten das Essen probieren dürfen. Der „Mein Lokal, Dein Lokal“-Moderator ist dabei gnadenlos ehrlich.

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in NRW: Alles super, nur die Sauce nicht

Jeden Tag kocht ein anderer. Anschließend erhalten Inhaber und Koch Punkte für ihr Essen samt Ambiente. Am Mittwoch geht Theodor „Theo“ Pass (46) in den Ring. Er ist seit sieben Jahren Geschäftsführer. Das Burghotel Pass in NRW wird seit Jahrzehnten von der Familie geführt.

Profi Mike Süsser ist nicht nur von dem ritterlichen Ambiente beeindruckt. Die Familien-Geschichte fasziniert ihn. Doch was für ihn noch wichtiger ist: das Essen.

Der „Mein Lokal, Dein Lokal“-Profi schaut deswegen Küchenchef Gerd Blickmann (47) über die Schulter, während er gerade eine Portion Kalbsbäckchen in Portweinsauce mit gebuttertem Wurzelgemüse und Kartoffel-Schnee für den Experten zubereitet.

----------------

Das ist „Mein Lokal, Dein Lokal“:

  • „Mein Lokal, Dein Lokal“ ist eine Doku-Soap auf Kabel eins
  • Sie läuft seit 2013
  • Fünf Lokalbesitzer und Mitarbeiter testen das Essen der Konkurrenz
  • Ausstrahlung: Montag bis Freitag, 17.55 Uhr
  • Moderator: Mike Süsser
  • Die Gerichte werden von den anderen bewertet, bis 10 Punkte
  • Wer Ende der Woche die meisten Punkte hat, gewinnt 3000 Euro

----------------

Bereits von der Beilage ist Mike Süsser begeistert: „Das ist eine Kindheitserinnerung.“ Dann probiert er das Fleisch und hält kurz inne.

„Also, ich muss sagen, ich habe ein herrliches Gericht mit einer sehr schönen Aromatik.“ Vor allem die Sauce hat seinen Gaumen beansprucht. Er wird gnadenlos ehrlich: „Diese Sauce, wenn du die so homöopathisch servierst, sage ich dir, habt ihr ein Problem.“

Ernste Blicke werden ausgetauscht. Was meint er damit? Doch der „Mein Lokal, Dein Lokal“-Moderator klärt auf: „Die ist sehr lecker.“ Puh, Panik vorbei. Später erklärt er, was das Problem sei: „Ihr könnt aufhören zu schwitzen Jungs, es geht um die Menge.“

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in NRW: Konkurrenz übt ebenfalls Kritik

Also: Sauce yummy, aber zu wenig. Auch das Gemüse und das Fleisch begeistern den Experten. Er würde alles so lassen. Lediglich mehr Sauce sollte auf die Teller.

---------------

Mehr News aus NRW:

Hund in NRW ist dem Tod geweiht – doch dann geschieht ein Wunder

Deutsche Post in Duisburg: Mitarbeiterin in Gefahr – Angriff sorgt für Polizei-Großeinsatz

Köln: Männer streiten um Parkplatz – dann zieht einer eine Waffe

NRW: Mann meldet Einbruch in Wohnung – Täter hinterlassen ein „Geschenk“

---------------

Auch später als die Konkurrenz bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ die Gerichte probiert, kommt die Kritik: „Ein bisschen mehr Sauce hätte auch nicht geschadet.“ Auch war zu viel Thymian am Rumpsteak. Doch es sollte keine richtige Kritik sein. „Das wäre nur das Tüpfelchen auf dem i“, so die Kontrahenten.

+++ Aldi: Verbraucherzentrale mahnt Discounter! Werden Kunden in die Irre geführt? +++

Am Ende springen einmal 9 und zwei Mal 8 Punkte für das Burghotel Pass heraus – insgesamt also 25 Punkte. Damit liegt das Lokal aus NRW vorläufig auf Platz 2. An Tag drei geht es dann nach Schermbeck zum „Haus Mühlenbrock“ bei „Mein Lokal, Dein Lokal“. (ldi)