Marl

Marl: Leiche in Wohnhaus gefunden – als die Polizei genauer ermittelt, entdeckt sie Unfassbares

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: imago images / Ralph Peters

Marl. Am Mittwochmittag wurde in einem Mehrfamilienhaus in Marl die Leiche einer 85-jährigen Frau gefunden. Durch die Umstände des Fundes konnten die Beamten ein Tötungsdelikt zunächst nicht ausschließen.

Daher richtete die Polizei Recklinghausen eine Mordkommission ein. Bereits nach kurzer Zeit konnte ein Tatverdächtiger, der 53 Jahre alte Sohn, ermittelt und festgenommen werden. Auch die Staatsanwaltschaft Essen erschien vor Ort.

Marl: Ordnungsamt betritt Mietswohnung – und findet eine Leiche

Nachdem sie Hinweise erhalten hatten, betrat das Ordnungsamt die Wohnung am Mittwoch zwangsweise und fand die verstorbene Wohnungsmieterin vor.

Das Obduktionsergebnis ließ den Verdacht auf einen Tötungsdelikt allerdings in Luft aufgehen. Die weiteren Ermittlungen förderten dennoch etwas Unglaubliches zu Tage.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brand in Duisburg: Feuerwehr rettet einen Hund aus den Flammen – massives Verkehrschaos

Wetter im Ruhrgebiet: Gewitter-Warnung – hier soll es jetzt so richtig krachen

• Top-News des Tages:

Tochter schickt Eltern Urlaubsfotos per Whatsapp: Sie hätte besser genauer hingeschaut

„Bares für Rares“: Händler kauft teure Figur – was dann passiert, sorgt für Aufregung

-------------------------------------

Er lebte knapp ein Jahr mit seiner verstorbenen Mutter

Bei den weiteren Ermittlungen fanden die Polizisten heraus, dass die Frau schon vor etwa einem Jahr verstorben war. Der tatverdächtige Sohn gab in der Vernehmung an, seine Mutter bis zu ihrem Tod gepflegt zu haben.

Nach ihrem Versterben war er wohl mit der Gesamtsituation überfordert und lebte noch knapp ein Jahr mit der verstorbenen Mutter in der gemeinsamen Wohnung.

Der 53-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. (db)

 
 

EURE FAVORITEN