Düsseldorf

Mann mit ansteckender Krankheit bespuckt Bahnmitarbeiter mit blutigem Speichel

Ein Mann versuchte am Düsseldorfer Hauptbahnhof zwei Sicherheitsmitarbeiter mit blutigem Speichel zu bespucken. (Symbolbild)
Ein Mann versuchte am Düsseldorfer Hauptbahnhof zwei Sicherheitsmitarbeiter mit blutigem Speichel zu bespucken. (Symbolbild)
Foto: dpa

Düsseldorf. Das war nicht nur widerlich - sondern auch gefährlich. Ein 30 Jahre alter Mann versuchte am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.25 Uhr am Hauptbahnhof, zwei Sicherheitsmitarbeiter mit blutigem Speichel zu bespucken. Später stellte sich heraus, dass der Mann ein ansteckende Krankheit hat, wie die Bundespolizei mitteilt.

Mann spuckte unentwegt

Die Bahnmitarbeiter hatten dem Mann zuvor einen Platzverweis erteilt, weil er unentwegt auf den Boden spuckte. Der 30-Jährige weigerte sich und versuchte, einen der beiden mit der Faust zu schlagen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Üble Abzocke! Paar soll fast 3000 Euro für den Schlüsseldienst zahlen – so wehrt es sich dagegen

Aldi Süd verlagert im Markt seine Obstabteilung – aber aus einem ganz anderen Grund als Aldi Nord

-------------------------------------

Die Bahnmitarbeiter wehrten den Schlag ab und hielten den Mann fest. Beamte der Bundespolizei nahmen ihn mit auf die Wache. Dort sagte der Mann, er habe Zahnprobleme und müsse deshalb spucken.

Ansteckende Krankheit Hepatitis C

Als sie seine Personalien überprüften, stellten sie fest, dass er bereits wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war. Auch stellte sich heraus, dass er die ansteckende Krankheit Hepatitis C hat, die zu chronischen und lebensbedrohlichen Leberproblemen führen kann.

Die Polizisten rieten dem 30-Jährigen, einen Arzt aufzusuchen. Gegen ihn läuft jetzt ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.