Dinslaken

Mann geht mit Messer auf Passanten los - Selbst die Polizei muss Hilfe holen

Ein SEK-Team war notwenig, um einen 54 Jahre alten Mann in Dinslaken zu überwältigen. Er bedrohte Passanten mit einem Messer.
Ein SEK-Team war notwenig, um einen 54 Jahre alten Mann in Dinslaken zu überwältigen. Er bedrohte Passanten mit einem Messer.
Foto: iStock
  • Ein Mann droht Passanten mit einem Messer
  • Als die Polizei kommt, verschanzt er sich in seiner Wohnung
  • Spezialkräfte überwältigen ihn

Dinslaken. Was hatte er nur mit den Messern vor? Ein 54-jähriger Mann aus Dinslaken-Lohberg bedrohte am Sonntagnachmittag auf der Koksstraße Passanten mit einem langen Messer. Als die die Polizei riefen,stürmte er zurück in seine Wohnung.

Bei Eintreffen der Beamten bedrohte der psychisch auffällige Mann auch die Polizisten. Er trug weitere Messer griffbereit an einem Gürtel.

Die Beamten versuchten den Mann zu beruhigen. Doch der reagierte nicht. 22 Polizisten sperrte daraufhin den Einsatzort weiträumig ab.

Zudem riefen sie ein SEK-Team. Doch auch die Spezialkräften hatten keinen Erfolg dabei, den Mann davon abzuhalten weiter mit dem Messer zu hantieren. Gegen 18.25 Uhr stürmte der Trupp die Wohnung des Mannes und überwältigte ihn. Der Mann blieb unverletzt. Im Anschluss wurde er einer Fachklinik gebracht. (ds)

 
 

EURE FAVORITEN