Essen

Mann feiert die Nacht in Essener Club durch - und sucht sich dann einen gaaaaanz dämlichen Schlafplatz aus

Foto: Funke Foto Service

Essen. Ziemlich einen im Tee muss ein 28-jähriger Düsseldorfer gehabt haben, als er sich am Wochenende einen ziemlich bescheuerten Schlafplatz aussuchte. Der Mann hatte zunächst die Nacht in einem Essener Club durchgefeiert.

Ziemlich angetrunken begab er sich am frühen Morgen auf den Heimweg. Doch statt es bis in sein Bett in Düsseldorf zu schaffen, suchte er sich als Schlafplatz das Gleisbett am Bahnhof Essen-West aus. Dort schlief er friedlich ein.

Gegen 9.30 sah ihn ein Lokführer, machte eine Vollbremsung und rief die Polizei.

Die weckte den Burschen und klärte ihn darüber auf, dass er sich einen ziemlich dämlichen Ort für ein Nickerchen ausgesucht hatte.

Weil durch seinen lebensgefährlichen Leichtsinn mehrere Züge eine Verspätung erhielten, hat der Düsseldorfer nun eine Anzeige am Hals.

Das könnte dich auch interessieren:

Spritztour ins Bordell endet für Gelsenkirchener auf der Polizeiwache

Wurden Kinder gefährdet? Dortmunder Fanprojekt übt heftige Kritik an Polizei-Einsatz vor Bremen-Spiel

Dieses Rätsel-Foto spaltet das Internet – siehst du einen Fluss oder eine Wand?

 
 

EURE FAVORITEN