Hagen

Mann (34) bricht in Hagener Feuerwache ein, randaliert stundenlang, klaut Feuerwehrauto und rast durch Rolltor

Im Umkleideraum hinterließ der Mann ein Schlachtfeld.
Im Umkleideraum hinterließ der Mann ein Schlachtfeld.
Foto: Polizei Hagen

Hagen. Einen Einbruch zum Kopfschütteln gab es am frühen Montagmorgen in Hagen.

Ein Mann (34) stieg in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr an der Haßleyer Straße ein. Dort durchwühlte er die Spinde der Feuermänner und hinterließ im Umkleideraum ein wahres Schlachtfeld.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Post-Zustellerin aus Duisburg packt aus: Darum bekommst du am Montag wirklich häufig keine Post

Heftiger Verkehr im Ruhrgebiet: Volle Straßen, lange Staus nach dem Ende der Herbstferien

Betrunkener Autofahrer (29) flüchtet vor Kontrolle in Duisburg - dann stürzt er mit seinem Wagen in eine Böschung

-------------------------------------

Nachdem er weitere Schränke aufgebrochen hatte, beschmierte er noch eine Tür mit wüsten Beschimpfungen. Dann knackte er einen Feuerwehrwagen, schloss ihn kurz und bretterte mit Blaulicht durch ein Rolltor, dass dadurch völlig zerstört wurde. Insgesamt verursachte er einen Sachschaden von rund 150.000 Euro.

Das Blaulicht des Wagens hatte jedoch ein Feuerwehrmann bemerkt und die Polizei gerufen. Und der Einbrecher machte es den Beamten leicht: An einer Kreuzung würgte er den Wagen ab, so dass die Polizisten ihn aus dem Auto ziehen konnten.

Der Mann hatte keinen Führerschein und war leicht angetrunken. Er muss sich über Stunden in der Wache aufgehalten haben, offenbar ging es ihm ausschließlich um Zerstörung. Derzeit ist wegen des zerstörten Equipments keine der drei Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr einsatzbereit. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN