Schockmoment in Remscheider Krankenhaus: Patientin (17) zündet ihr Bett an - drei Mitarbeiterinnen verletzt

In einem Remscheider Krankenhaus kam es am Sonntagabend zu schrecklichen Szenen.
In einem Remscheider Krankenhaus kam es am Sonntagabend zu schrecklichen Szenen.
Foto: imago (Symbolbild)

Remscheid. Bei einem Brand in einem Remscheider Krankenhaus wurden am Sonntagabend drei Mitarbeiterinnen leicht verletzt.

Gegen 20.25 Uhr wurde in den Räumen des Hospitals an der Burger Straße ein Feuer gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte eine 17-jährige Patientin zu dieser Zeit ihre Matratze in Brand gesetzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Autobahnen in Duisburg, Oberhausen und Dortmund gesperrt - so kommst du trotzdem mit dem Auto durchs Ruhrgebiet

Nach Vergewaltigung im Sonderzug: Gladbach-Fan stellt sich auf kuriose Weise

• Top-News des Tages:

Polizei verhindert Straßenschlacht in Duisburg-Hamborn – Kioskbesitzerin verrät: „Es wird jeden Tag schlimmer“

Starke Bilder! So feierte Schalke-Trainer Tedesco mit den Ultras in der Kurve: „Er ist geadelt worden“

-------------------------------------

Motive zur Tat im Remscheider Krankenhaus unklar

Das Feuer konnte zunächst von Mitarbeiterinnen und dann von der Feuerwehr gelöscht werden. Durch den entstandenen Rauch wurden drei Mitarbeiterinnen leicht verletzt.

Es entstand ein geringfügiger Sachschaden. Warum das Mädchen die Matratze anzündete, ist aktuell noch unklar. Wie die Polizei auf Anfrage von DER WESTEN mitteilte, kann ein Suizidversuch aber bereits ausgeschlossen werden. (fr)

 
 

EURE FAVORITEN