NRW: Frau parkt im Halteverbot – als sie darauf angesprochen wird, eskaliert der Streit komplett!

Lünen (NRW): Heftiger Streit um ein Auto im Halteverbot! (Symbolbild)
Lünen (NRW): Heftiger Streit um ein Auto im Halteverbot! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Hanno Bode

Unglaubliche Szenen in Lünen (NRW)!

Ein vermeintlich harmloser Streit wurde am Samstag zu einer heftigen Auseinandersetzung in Lünen (NRW). Dort entwickelte sich der Streit zwischen zwei Frauen zu einer heftigen Schlägerei.

NRW: Streit um Halteverbot eskaliert in Lünen komplett

Der skurrile Fall ereignete sich am Samstagnachmittag, als eine 33-Jährige aus Lünen ihr Auto im absoluten Parkverbot abstellte. Eine Passantin wies sie auf den Fehler hin. Statt Dankbarkeit brachte die Autofahrerin ihr heftige Beleidigungen entgegen.

+++ Wetter in NRW: Nach Regenschauern im grauen Herbst – das erwartet dich am Wochenende +++

Durch die lautstarke Auseinandersetzung wurden andere Menschen auf das Geschehen aufmerksam. Laut Polizei mischten sich Gäste einer Hochzeitsgesellschaft und weitere Personen in den Konflikt ein. Plötzlich eskalierte der Disput um den Parkplatz im Halteverbot und entpuppte sich zu einer Schlägerei mit 15 Beteiligten.

Zeugen verständigten die Polizei. Bevor diese eintreffen konnte, flüchteten die meisten Personen. Die Beamten gehen davon aus, dass ein Unbekannter mit einer Krücke auf die Autofahrerin im Halteverbot einschlug. Dabei wurde die 33-Jährige leicht verletzt.

---------------------

Mehr aus der Region:

Essen: FDP-Politiker übt große Kritik – „Da kann man nur weglaufen“

Duisburg: Muezzin-Ruf jetzt in Köln gestattet! Wäre das auch in Marxloh möglich?

Bochum: Mann entdeckt Parkplatz-Schild und versteht nichts mehr – „ Langsam reicht es“

---------------------

Lünen: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Die beiden Frauen, die den Streit eigentlich ausgelöst hatten, blieben am Ort des Geschehens. Beide Lünerinnen gingen friedlich auseinander und fragten sich vielmehr, wie es so weit kommen konnte.

Dennoch ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. (neb)