Ungeheuerliche Gewalt in Lüdenscheid: Rollstuhlfahrer (36) sitzt mit einem Freund im Bus - plötzlich wird er angegriffen

Der Angreifer attackierte den Rollstuhlfahrer unvermittelt in einem Bus.
Der Angreifer attackierte den Rollstuhlfahrer unvermittelt in einem Bus.
Foto: Dirk Bauer / FUNKE Foto Services  (Symbolfoto)

Lüdenscheid. Da fällt auch der Polizei Lüdenscheid nichts mehr ein. Ihre Pressemitteilung übertiteln sie mit den Worten: „Gibt es doch gar nicht...“

In einem Linienbus griff am Donnerstag ein Fahrgast grundlos einen Rollstuhlfahrer (36) an. Der 36-Jährige saß in der Linie 87 auf dem vorgesehenen Behindertenplatz und unterhielt sich mit einem Freund.

An der Haltestelle Hülscheiderbaum kam ein Fahrgast von hinten und packte plötzlich den Rollstuhl. Er versuchte diesen rückwärts in Richtung der geöffneten Tür zu ziehen!

------------------------------------

• Mehr Themen:

Todkranke Schwelmerin (24) erfüllt sich ihren letzten Wunsch - und rührt damit zu Tränen

Mörder von Iuliana (15) aus Viersen gefasst: Warum die Polizei ihn ein „armes Würstchen“ nennt

• Top-News des Tages:

Jessica Paszka: Geheimnisvolles Bild auf Instagram – ist die Essener Bachelorette mit diesem Ex-Schalker im Liebesurlaub?

Aldi: 15-Euro-Whisky wird zu einem der besten der Welt gewählt – Kunden sind begeistert

-------------------------------------

Angreifer schlägt Rollstuhlfahrer mehrmals ins Gesicht

Das überraschte Opfer hielt sich fest und drehte sich um. Daraufhin bekam der Schalksmühler Rollstuhlfahrer unvermittelt mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der Angreifer flüchtete aus dem Bus in Richtung Freisenberg Straße.

Der Geschädigte musste an Ort und Stelle ärztlich versorgt werden.

So wird der Täter beschrieben:

  • 30 bis 35 Jahre alt
  • Dünne/schlanke Statur
  • Schwarze kurze Haare
  • 1,70 - 1,75 Meter groß
  • Dunkle Jacke

Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei Lüdenscheid unter der 02371 / 90 990 melden. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN