Streit in Lüdenscheid: Frau (44) erstickte grausam – Bekannter (40) ist dringend tatverdächtig

Ein Mann hat in Lüdenscheid eine 44-Jährige getötet.
Ein Mann hat in Lüdenscheid eine 44-Jährige getötet.
Foto: dpa

Eine 44 Jahre alte Frau ist nach einem Streit in Lüdenscheid ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, soll ein 40-jähriger Lüdenscheider die Frau am Montagmorgen so schwer verletzt haben, dass sie starb.

Der Tatverdächtige stellte sich noch am Montag der Polizei. Bei dem Mann soll es sich um einen Bekannten der Frau handeln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Hausmeisterin will Säcke in den Müll schmeißen – und macht einen heftigen Fund

Kaufland: Mann bindet Hund draußen an – kurz danach muss er sich an der Kasse melden

• Top-News des Tages:

Das ändert sich im März: Damit machst du dich schon bald strafbar

Düsseldorf: Frau auf offener Straße vergewaltigt

-------------------------------------

Gewalttat in Lüdenscheid: Mann tötet Bekannte

Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag bekannt gab, trafen sich Opfer und Tatverdächtiger in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Wohnung der 44-Jährigen. Dort äußerte der Lüdenscheider seinen Unmut darüber, dass ein weiterer Mann sich zuvor bei ihr aufgehalten hatte.

Er schlug gegen Fenster und Rollläden, verließ daraufhin aber wieder die Wohnung.

Opfer erschickte am eigenem Mageninhalt

Später kehrte er zurück. Es begann erneut ein Streit zwischen den beiden. Letztlich verstarb die Frau einen Erstickungstod, da sie ihren eigenen Mageninhalt eingeatmet hatte.

In welcher Beziehung die beiden Lüdenscheider bestanden, ist nicht bekannt - es habe aber sexueller Kontakt bestanden.

Der Tatverdächtige stellte sich anschließend gemeinsam mit seinem Bruder der Polizei und gestand die Tat. Er befindet sich in Untersuchungshaft. (mb/jg)

 
 

EURE FAVORITEN