Düsseldorf

Tödlicher Lkw-Unfall auf A40: Fahrer stirbt an der Unfallstelle - Gaffer behindern Einsatzkräfte

Auf der A40 starb ein LKW-Fahrer nach einem schweren Unfall. (Archivbild)
Auf der A40 starb ein LKW-Fahrer nach einem schweren Unfall. (Archivbild)
Foto: Federico Gambarini / dpa

Düsseldorf. Ein 62 Jahre alter LKW-Fahrer ist nach einem schweren Auffahrunfall auf der A40 bei Straelen gestorben.

Am Mittwochmittag war der Mann mit seinem LKW auf ein Stauende aufgefahren und in einen Transporter gekracht.

Er wurde im Führerhaus eingeklemmt. Wegen der komplizierten Bergungsarbeiten war die Autobahn bis in die Nacht gesperrt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Unfall auf A2 – 15 Kilometer Stau!

Großeinsatz am Rheinischen Platz: Gas strömt aus! U-Bahn gesperrt, Straßen dicht

• Top-News des Tages:

Essener (72) regt sich über Feuerwehrmann vor Hellweg-Baumarkt auf – dann fährt der Rentner ihn einfach über den Haufen

Land unter in Duisburg nach Unwetter: Video zeigt, wie Wasserfluten in Einkaufscenter laufen

-------------------------------------

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei hatte sich am Mittag auf der A40 in Richtung Dortmund nach einem vorherigen LKW-Unfall ein Rückstau gebildet.

Gegen 16.45 Uhr war der 62-Jährige auf der A40 unterwegs, übersah das Stauende und raste ungebremst auf einen Autotransporter auf.

Transporter durch Wucht in Sattelschlepper geschoben

Der Transporter wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen Sattelschlepper geschoben, der wiederum auf einen weiteren Sattelzug krachte.

Der 62 Jahre alte Fahrer des LKW wurde im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Einsatzkärfte der Feuerwehr mussten den Mann aus dem LKW befreien. Er starb an den schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Die weiteren Beteiligten blieben unverletzt.

Die Bergung der Fahrzeuge dauerte bis 2.45 Uhr am Donnerstagmorgen, die A40 blieb bis dahin gesperrt. Gaffer wollten die Befreiung des lebensgefährlich verletzten LKW-Fahrers filmen, berichtet die Polizei. Gegen sie wurden Platzverweise ausgesprochen. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN