Kamp-Lintfort

Lena aus Kamp-Lintfort hat einen seltenen Gendefekt: Papa Oliver will ihr ein besonderes Geburtstagsgeschenk machen – und du kannst mithelfen

Familie Hülsken aus Kamp-Lintfort.
Familie Hülsken aus Kamp-Lintfort.
Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort. Am 2. November wird Lena aus Kamp-Lintfort 13 Jahre alt. Äußerlich sieht sie aus wie ein normaler Teenager, der so langsam in die Pubertät kommt.

Doch innerlich ist sie ein Kleinkind geblieben - und wird einen weiteren Kindergeburtstag feiern. „In manchen Bereichen den zweiten, vielleicht den vierten oder fünften, aber viel weiter geht es nicht,“ erklärt Papa Oliver Hülken, der auf Facebook unter „Lena - Aus dem Leben mit unserem ganz speziellen Lottogewinn“ bloggt.

Denn Lena hat einen seltenen Gen-Defekt, der sich Syngap nennt. In ihrer Entwicklung wird sie immer ein Kleinkind bleiben.

Lena aus Kamp-Lintfort hat einen seltenen Gendefekt

Die Auswahl an Geschenken sei begrenzt, erzählt Papa Oliver: „Man arbeitet sich nicht vor von Bauklötzen über Playmobil und dem darauf folgenden Nintendo zum Amazon-Gutschein. Man bleibt irgendwo in der Region 2-5 Jahre hängen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Demos in Essen und Düsseldorf wegen Erdogan-Besuch – so liefen die Protest-Aktionen

Großeinsatz für Feuerwehr in Gelsenkirchen-Schalke: Brand in Lidl-Lager – Markt wurde evakuiert

• Top-News des Tages:

Föhn in Badewanne geworfen – Sohn soll Mutter getötet haben

Dortmunder (24) will sich am Hauptbahnhof etwas zu Essen bei McDonalds holen – stattdessen geht er mit einem losen Schneidezahn

-------------------------------------

Doch Lena liebt es, Post zu bekommen. Sie mag es, Karten mit bunten Motiven zu kriegen - egal ob Hunde, Pferde, Züge, Busse oder Fleischwurst. Deshalb hat Papa Oliver in seinem Blog um Postkarten gebeten. Eine solche Aktion hatte er bereits an Weihnachten im vergangenen Jahr gemacht. Damals kamen hunderte Postkarten zusammen.

„Ich würde ihr gerne nochmal diese Freude bereiten. Post zum Geburtstag von vielen Menschen, die Lena vielleicht durch unseren Blog kennen oder vielleicht bisher auch gar nicht kannten“, so der Vater.

Er habe sogar schon eine Landkarte in ihrem Zimmer aufgehängt, um mit einer Nadel zu markieren, woher die Karten kommen.

Briefträger im Dauereinsatz

Und schon jetzt ist der Briefträger im Dauereinsatz, wie der Familienvater in einem weiteren Blog-Eintrag berichtet. „Ich habe den Briefträger übrigens schon nach seinem Lieblingswein oder seiner Lieblingsschokolade befragt“, schreibt er schmunzelnd.

Deshalb betonte Papa Oliver auch, dass Postkarten wirklich ausreichen. Denn auch Pakete mit Geschenken erreichte die Familie in Kamp-Lintfort bereits. Eine Ausnahme macht er dann doch: „Gut, außer es hat gerade jemand einen US-Schulbus zur Hand, der in ein Paket passt.“

 
 

EURE FAVORITEN