Hattingen

Leistungen gekürzt: Mann (37) sticht auf Sachbearbeiter in Hattinger Jobcenter ein

Ein 37-Jähriger hat einen Sachbearbeiter des Hattinger Jobcenters niedergestochen.
Ein 37-Jähriger hat einen Sachbearbeiter des Hattinger Jobcenters niedergestochen.
Foto: Olaf Fuhrmann

Hattingen. Gefährlicher Angriff in Hattingen. Gegen 15 Uhr am Montagnachmittag stach ein Hattinger (37) laut Polizei einen Sachbearbeiter des Hattinger Jobcenters an der Hüttenstraße nieder. Mit einem Messer traf er den Mann am Bauch und am Oberkörper.

Der Sachbearbeiter konnte sich gerade noch rechtzeitig hinter einer Zugangstür in Sicherheit zu bringen. Der Angreifer floh daraufhin.

Jobcenter hatte Leistungen gekürzt

Die Polizei rückte unmittelbar nach dem Angriff zu einer Fahndung aus und und schnappte den Mann in der Nähe des Jobcenters. Er ließ sich ohne weiteren Widerstand festnehmen. Auch die Tatwaffe wurde wenig später entdeckt.

Beim Verhör gestand der Angreifer die Tat und nannte auch sein Motiv: Das Jobcenter hatte ihm Leistungen gekürzt. Eine Mordkommission übernimmt die weiteren Ermittellungen. Der 37-Jährige wird nun dem Haftrichter vorgeführt.

(fel)

 
 

EURE FAVORITEN